Familie, Kino, oder Kirche: Samariter erfüllten gleich 51 letzte Wünsche

51 letzte Wünsche hat der ASB-Wünschewagen Franken/ Oberpfalz 2021 erfüllt. | Foto: Privat2022/01/ASBWUnsch.jpeg

VELDEN – Noch ein allerletztes Mal die Familie zuhause treffen? Ein allerletztes Mal Ins Kino, oder in die Kirche? Mit dem ASB-Wünschewagen Franken/ Oberpfalz erfüllen die Samariter letzte Wünsche. 2021 haben die Helfer gleich 51 Fahrten absolviert und damit Menschen in ihrer letzten Lebensphase eine Freude bereitet.

Am häufigsten begleiteten die Wunscherfüller des ASB-Wünschewagen Franken/ Oberpfalz Fahrgäste noch einmal nach Hause oder zu ihren Familien. Sie absolvierten 19 solcher Fahrten. Allerdings gab es auch viele andere „letzte Male“.

Die Helfer brachten ihre Fahrgäste zum Beispiel auch in fünf Fällen zu den Gräbern oder zu Beerdigungen von Verwandten, um Abschied zu nehmen. Vier letzte Wünsche lauteten, bei Familienfeiern wie Hochzeiten und Konfirmationen dabei sein zu können.

Ans Meer und zu KFC

Vier Mal brachten die ehrenamtlichen Samariterinnen und Samariter ihre Fahrgäste außerdem zu deren Sehnsuchtszielen ans Meer und zwei Mal ins Fußballstadion. Jeweils ein Mal wünschten sich die Menschen einen Ausflug in die Berge, an den Chiemsee, nach Berlin, zum Musical, in den Waldseilgarten und den Tiergarten.

Ein letztes Mal ging es außerdem ins Kino, auf den Staffelberg, zu KFC, zur Erikablüte in die Lüneburger Heide, hinter die Kulissen des Flughafens, zum Orgelspiel in die eigene Kirche, zur Wallfahrtskirche und einer Pilgerstätte und zu den städtischen Sammlungen nach Schweinfurt.

Zwei Personen ermöglichten es die Samariter, die eigene Ruhestätte im Urnen- oder Friedwald auszusuchen. 152 Wunscherfüller*innen in Franken und der Oberpfalz stehen für diese besondere Einrichtung im ASB zur Verfügung.

Spenden ermöglichen Abschied

Im vergangenen Sommer wurden 28 Personen neu geschult und für die sensible Aufgabe qualifiziert. Möglich gemacht haben die Fahrten Sponsoren und Mitglieder des ASB. Aus dem Betreuungsgebiet des Regionalverbandes Jura kamen hier unter anderem Großspenden aus Auerbach (Boaznhocker, Raiffeisenbank), Oberviechtach (Frauenbund), Pressath (Feuerwehrfestdamen) und Mühlhausen (Autohaus Bierschneider).

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren