Spieltag Pegnitztal

SV Neuhaus fordert Sittenbachtal

2019/10/fussball-ganz.jpg

PEGNITZTAL – In der Fußball-Bezirksliga Nord beginnt bereits die Rückrunde. Der FC Hersbruck hat mit Schlusslicht SV Tennenlohe eine lösbare Aufgabe. Schwieriger wird das Punkten für den SK Lauf, der zum ASV Veitsbronn reist. Bereits am heutigen Samstag steigt das Spitzenspiel zwischen der SVG Steinachgrund und dem SC Adelsdorf. Spannung verspricht auch das Duell des heimstarken FC Kalchreuth gegen Türkspor/Cagrispor Nürnberg.

SV Tennenlohe – FC Hersbruck
Gerade einmal zwei Pünktchen lautet die traurige Ausbeute des Sportvereins. Symptomatisch war der Saisonstart mit einem 1:4 in Hersbruck. Vor allem in der Defensive müssen sich die Platzherren steigern, um ein Erfolgserlebnis zu schaffen. Im Schnitt kassierte Tennenlohe 3,5 Treffer pro Partie. Auch vorne ist die Heimelf nicht wirklich gefährlich.

Die beiden heimischen Kreisligisten FC Reichenschwand und SV Henfenfeld treten in der Fremde an. Die beiden Gegner SV Gößweinstein und TSV Neunkirchen haben je 16 Zähler auf dem Konto. Im Topspiel treffen Diepersdorf und Pegnitz aufeinander.

TSV Neunkirchen – Henfenfeld
Der TSV bewies in den letzten fünf Partien mit drei Siegen aufsteigende Tendenz. In punkto Torjäger ist der Unterschied der Kontrahenten diesmal besonders krass. Avian Kani von Neunkirchen kommt auf vier Treffer, Patrick Hirschmann steigerte seine Bilanz schon auf 19 Schüsse oder Kopfbälle in das gegnerische Gehäuse. Problem der Henfenfelder ist die bisherige Auswärtsschwäche mit erst fünf Zählern.

Gößweinstein – Reichenschwand
Die Ausgangslage in dem „Sechs-Punkte-Spiel“ ist klar: Der FCR bekommt mit einem Dreier Fühlung zum Mittelfeld der Tabelle. Die heimstarken Oberfranken brauchen einen Sieg, um den Abstand nach unten zu vergrößern.

Wer stoppt den Lauf der SpVgg Sittenbachtal? Diesmal versucht der SV Neuhaus sein Glück und will dem Ersten der Kreisklasse 4 Paroli bieten. Die vor allem in der Offensive guten Platzherren sind derzeit die Remiskönige der Liga.

In einem Verfolgerduell erwartet der FC Hersbruck II den FSV Schönberg. Die Gäste dürfen nicht verlieren, ansonsten gerät Rang zwei noch mehr außer Reichweite. Die Heuchlinger, ebenfalls Anwärter auf den zweiten Platz, sollten ihre Aufgabe in Diepersdorf lösen.

Für die SG Oberes Pegnitztal und die SpVgg Weigendorf/Hartmannshof geht es auf dem Veldener Wachtberg darum, das Punktepolster auf die Hinterbänkler zu vergrößern. Das vor allem auch deshalb, weil die Abstiegskandidaten Türkischer FK Röthenbach und FC Schnaittach gegeneinander antreten. Die SG Am Lichtstein fährt zu ihrem Tabellennachbarn TSV Lauf.

Die Kicker des SC Happurg empfangen hohen Besuch. Mit der Reserve des SV Schwaig reist der Tabellenzweite der A-Klasse 5 an.
Einfacher dürfte die Hürde für die SG Alfeld/Förrenbach werden. Kontrahent FC Reichenschwand II trägt die Rote Laterne.

Vier Vereine kommen in Hersbruck zusammen: FC III/Eintracht gegen Henfenfeld II/Engelthal. Der SV Offenhausen möchte im Match mit dem TSV Röthenbach in die Erfolgsspur zurückkehren. Der FC Röthenbach II ist bei der SG Oberes Pegnitztal in Velden Außenseiter.

In der A-Klasse 4 hat die SG Plech/Neuhaus II den in der Defensive gut aufgestellten TSV Elbersberg zu Gast. Erneut trifft der SV Etzelwang auf einen schweren Brocken. Die Mannschaft der A-Klasse Amberg/Weiden Nord muss zum Tabellenfünften SV Loderhof/Sulzbach, der in Sachen Toreschießen ähnlich zielsicher wie der SVE ist.

N-Land Jürgen Ruppert
Jürgen Ruppert