Fußballvorschau Pegnitzgrund

SC Happurg fordert Spitzenreiter

2017/09/fussball-Logo.jpg

PEGNITZGRUND – Die Formkurve der Fußballer vom FC Hersbruck zeigt kurz vor der Winterpause klar nach oben. Die Elf möchte diesmal beim bislang eher enttäuschenden Türk Spor Nürnberg punkten. Im Topspiel der Bezirksliga treffen der Viertplatzierte ASV Veitsbronn und der Ranglistenzweite SpVgg Hüttenbach aufeinander. Der SK Lauf gilt in Stadeln nur als Außenseiter.

Türk Spor Nürnberg – FC Hersbruck
Die Platzherren sind schwach in die Runde gestartet, waren zeitweise sogar Schlusslicht und kamen dann langsam in die Gänge. Derzeit liegt das Nürnberger Team in der Tabelle am Ende des Mittelfeldes mit ausreichend Abstand zur Abstiegszone. Auffallend ist die eklatante Heimschwäche von Türk Spor: In acht Partien gab es fünf Niederlagen. Demgegenüber sind die Hersbrucker die viertbeste Auswärtsmannschaft der Klasse.

Ottensoos – Oberes Pegnitztal
In 17 Spielen haben die Hausherren 15 Mal gewonnen und nur zwei Unentschieden abgegeben. Garant für den Erfolg ist vor allem eine exzellent aufgestellte Abwehr. Allerdings tat sich der FCO zuletzt etwas schwerer, was zwei knappe 2:1-Siege und ein 1:1-Remis beweisen. Die SG Oberes Pegnitztal zeigt derzeit aufsteigende Tendenz und hat Fühlung zur Nichtabstiegszone aufgenommen.

Gößweinstein – Reichenschwand
Bei der Heimelf sticht ein Name heraus: Sven Wächter. Der Angreifer führt mit 17 Treffern die Torjägerliste der Kreisliga klar an. Doch auch er konnte einen kleinen Durchhänger seines Teams nach einem tollen Saisonbeginn nicht verhindern. Nun befindet sich Gößweinstein auf der vierten Tabellenposition. Reichenschwand ist auch dank seiner Stärke in der Fremde ein ebenbürtiger Gegner.

Im Match zwischen dem SV Offenhausen und der SpVgg Weigendorf/Hartmannshof stehen sich der aktuell am wenigsten zielsichere und der torgefährlichste Sturm der Kreisklasse 4 gegenüber.

Unter umgekehrten Vorzeichen steigt das Reserventreffen in Schwaig, wo die Zweite des FC Hersbruck antritt: das Duell der schwächsten und der stärksten Defensive. Henfenfeld strebt beim FSV Weißenbrunn seinen fünften Dreier in Folge an. Heuchling sollte durch einen Erfolg über die SpVgg Diepersdorf II im Klassement vorne dabei bleiben.

Die SG Am Lichtenstein erwartet in Pommelsbrunn ihren Tabellennachbarn TV Leinburg. Neuhaus und die Sittenbachtaler haben mit Schönberg und dem TSV Lauf schwierige Auswärtshürden. Spitzenreiter TSV Rückersdorf möchte beim Hinterbänkler FC Röthenbach einen Sieg einfahren.
In der A-Klasse 5 gibt es ein Gipfeltreffen: Der Tabellenzweite SC Happurg empfängt den führenden Türkischer FK Röthenbach.

Doch auch die SG Alfeld/Förrenbach ist voll gefordert. Sie hat im Verfolgerduell den einen Zähler besseren TSV Behringersdorf zu Gast. Die SG Henfenfeld II/Engelthal reist zum Zehntplatzierten FSV Weißenbrunn II. Auch der SV Altensittenbach spielt in der Fremde, und zwar beim vom Ranglistenstand her etwas besseren FC Ottensoos II.

In der A-Klasse 4 greift die SG Oberes Pegnitztal schon am Samstag an. Kontrahent auswärts ist der Fünfte SG Geschwand II/Wolfsberg II. Ziel von Etzelwang ist der heimstarke SV Grafenwöhr II aus der Spitzengruppe der A-Klasse Nord Amberg/Weiden.

N-Land Jürgen Ruppert
Jürgen Ruppert