Straßenstück gesperrt

Etliche Bäume in Vorra fallen

Hier auf der Pegnitzinsel in Vorra fallen heute und morgen Bäume. | Foto: S. Fuchs2022/03/BaeumeVorra.jpeg

VORRA – Das Ende der hochbetagten Laubbäume auf der Vorraer Pegnitzinsel ist gekommen. Nach einer Begehung mit Förster Helmut Lay steht fest: eine Pappel und etliche Eschen müssen fallen. Deshalb ist dort auch am morgigen Samstag noch die Straße gesperrt.

Laut Bürgermeister Volker Herzog, empfahl Förster Lay dringend aus Gründen der Verkehrssicherungspflicht der Kommune, sowohl eine sich bereits neigende Silberpappel als auch etliche, vom Eschentriebsterben befallene und bereits dürre Eschen zu entfernen.

Weil Äste und Stämme nur über die nahe Bahnhofstraße verladen und abtransportiert werden können, ist dieses Straßenstück am Freitag, 25. März, und Samstag, 26. März, jeweils von 7 bis etwa 18 Uhr gesperrt. Umleitung erfolgt über die Poststraße, der Zugang zur „Vogelbeere“ ist frei.

Kran blockiert

Mit dem Fällen der Bäume wurde der örtliche Holzfachmann Frank Dorn beauftragt. Die nicht ungefährlichen Arbeiten laufen zwar auf der Pegnitzinsel, doch ein in der Bahnhofstraße bereitgestellter Kran- und Rückewagen lassen einen Durchgangsverkehr nicht zu.

Die dann kahlen Inselbereiche werden laut Bürgermeister Herzog wieder bepflanzt. Weitere Baumaktionen gibt es im April im Bereich der Bergfuhre in Alfalter und entlang der Gemeindeverbindungsstraße Artelshofen – Großmeinfeld (nach dem alten Steinbruch). Hier müssen an dem straßennahen Bewuchs Äste aus Sicherheitsgründen entfernt und Bäume zurückgeschnitten werden, weil sie in den Verkehrsraum ragen.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren