Knowhow was gefragt

Erst befreien, dann löschen: Feuerwehr-Nachwuchs im Einsatz

Der Bauwagen stand beim Eintreffen der jungen Ehrenamtlichen bereits in Vollbrand. | Foto: FFW Schwaig2022/07/a473646903i0004_max1024x.jpeg

SCHWAIG/BEHRINGERSDOF – Am vergangenen Wochenende trafen sich die Jugendgruppen der Nachbarfeuerwehren Schwaig und Behringersdorf zu einer großen Übung. Dabei mussten die Jugendlichen verschiedene Aufgaben bewältigen. Am Ende kam es sogar zu einer echten Alarmierung.

Um 9.30 Uhr wurden sie auf ein Werksgelände in Behringersdorf alarmiert, wo bei einem Arbeitsunfall zwei schwer verletzte Personen eingeklemmt wurden und mit technischem Gerät möglichst schonend gerettet werden mussten, was mit Knowhow und Teamarbeit zügig gelang.

Kurz nach 11 Uhr schon die nächste Alarmierung: In Schwaig war es zu einer Verpuffung in einem Bauwagen gekommen, dieser Geriet dadurch in Brand und die Übungsleitstelle meldete, dass das Feuer auf weitere Gebäude überzugreifen drohe. Da der Bauwagen bei Eintreffen der jungen Kräfte bereits in Vollbrand stand, bestand die Hauptaufgabe darin, ein Übergreifen zu verhindern und das Fahrzeug aus sicherer Entfernung kontrolliert abbrennen zu lassen.

Echter Alarm

Wie bei einer derartigen Übung üblich, wurde die „echte“ Leitstelle (ILS Nürnberg) über eine mögliche Rauchentwicklung vorab in Kenntnis gesetzt. Vermutlich durch ein Kommunikationsproblem kam es dann aber zum „Realism Enhancer“ und die Aktiven wurden doch „echt“ alarmiert. Diese betrachteten den Fehlalarm mit Humor und Erleichterung, aber auch mit Lob für die beiden Jugendgruppen – schließlich meldete der Nachwuchs sehr schnell „Feuer aus!“

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren