Bildergalerie

Eine Fichte und ein Fußballspiel: Das Oberland rund um Bühl feierte Kirchweih

„Aufstellchef“ Marcel Weimann gibt die erforderlichen Kommandos. | Foto: Schuster2022/06/kirchweih_buhl_baumaufstellen.jpeg

BÜHL – Der 25 Meter hohe Kirchweihbaum in Bühl steht wieder. Rund eineinhalb Meter tief war das Loch in dem zuletzt 2019 ein Kirwabaum stand.

Ein kurzer Aufstieg vom Fuß des Bühler Berges aus und schon sah man am Wochenende die Mitglieder aus den Reihen der katholischen Jugend in Bühl beim Aufstellen des Kirwabaumes.

Bildergalerie zur Kirchweih in Diepoltsdorf, Bühl und Oberndorf


Die Kirwaburschen mit Jugendleiter Jan Fincke hatten ihre 25 Meter hohe Fichte aus dem Pfarrwald bei St Helena geholt. Unter den Augen vieler Gäste gab „Aufstellchef“ Marcel Weimann die erforderlichen Kommandos. 

Vor allem die neuen Kirwamadler wurden von Karin Schiller beim Binden der beiden Kränze angewiesen, die den den Baum festlich schmücken. Nach rund einer Stunde stand das Kirchweihsymbol in der Senkrechten. Der Sonntagvormittag begann in Bühl mit dem Gottesdienst bevor die rund 40 Helfer des Kirwateams um Helmut Anders sich um Frühschoppen und den Mittagstisch kümmerten.

Am Nachmittag bei Kaffee und Kuchen unterhielt die Blaskapelle Rothenberg die Gäste auf dem Bühler Berg, am Abend tanzten neun Paare den Baum aus.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren