Nominiert für Preis

Eine der besten deutschen Brücken steht bei Schwaig

Über 65 Meter lang und über 125 Tonnen schwer, aber laut Bundesingenieurkammer von großer „Leichtigkeit“: die Brücke über die A 3 bei Schwaig. | Foto: Brinek2019/12/05Dez2019_573025-scaled.jpg

SCHWAIG — Unter den sechs Finalisten, die in das Rennen um den renommierten Deutschen Brückenbaupreis 2020 gehen, ist ein Bauwerk aus dem Nürnberger Land: Die erst im Sommer 2019 fertiggestellte Brücke von der Schwaiger Bauhofstraße über die A 3 in den Reichswald.

Sie ist 65,5 Meter lang und wird als Wirtschaftsweg, aber auch von Radfahrern und Spaziergängern genutzt.

Die Bundesingenieurkammer und der Verband Beratender Ingenieure loben in der Begründung zur Nominierung nicht nur die „Leichtigkeit“, sondern auch die „wartungsarme integrale Bauweise“ des Übergangs – „ein herausragendes Beispiel modernen Brückenbaus“.

Die Brücke führt von der Schwaiger Bauhofstraße in den Reichswald (auf Höhe des Trimm-Dich-Pfads). | Foto: Brinek2019/12/05Dez2019_572229-scaled.jpg

Die Brücke, 1,3 Millionen Euro teuer, hätte eigentlich im Frühjahr fertig sein sollen – doch ein Unfall mit mehreren Toten am Kreuz Nürnberg verhinderte im Sommer vergangenen Jahres, dass die 125 Tonnen schwere Konstruktion eingehoben werden konnte. Der Autokran kam nicht zur Baustelle durch.

Im September 2018 war es dann so weit: Ein 750-Tonnen-Kran installierte die Brücke.

Die Verleihung des Brückenbaupreises findet im März 2020 in Dresden statt.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren