Kindergarten-Neubau in Rückersdorf

Ein neues Haus für Kinder

Unter Anleitung von Bauleiter Josef Rappl (links) versenkten Pfarrer Klemm (rechts) und Bürgermeister Ballas die Zeitkapsel aus Kupfer im Boden. Ab April 2021 sollen hier drei Kindergartengruppen untergebracht werden. | Foto: Haase2020/07/Grundsteinlegung-Ruckersdorf-Evangelischer-Kindergarten.jpg

RÜCKERSDORF – Ungewöhnlich ist die Füllung der Zeitkapsel, die nun unter dem Grundstein des Neubaus des Evangelischen Haus für Kinder in Rückers­dorf schlummert: Neben einer aktuellen Ausgabe der Pegnitz-Zeitung und einem Plakat, das die Kindergartenkinder gestaltet haben, liegen noch Corona-Richtlinien der Landeskirche und ein Mundschutz bei.

„Damit die Menschen später auch wissen, wie unser Leben im Jahr 2020 ausgesehen hat“, sagte Pfarrer Volker Klemm. Gemeinsam mit Rückersdorfs Bürgermeister Johannes Ballas und Josef Rappl, Vertreter der Baufirma, hat er die Zeitkapsel im Boden des großen Rohbaus im Rückersdorfer Steinbruchweg versenkt.

Ab April 2021 sollen in dem Gebäude insgesamt 75 Kinder aufgeteilt in zwei Kindergarten- und eine Kleinkindgruppe Platz finden.

Unterstützung von der Kommune

„Die politische Gemeinde steht hinter einem solchen Projekt“, meint auch Bürgermeister Ballas. Von den insgesamt 3,9 Millionen Euro Gesamtkosten trägt die Gemeinde Rückersdorf einen Anteil von 1,1 Millionen Euro.

Rund 40 Gäste aus anderen Kitas, dem Rückersdorfer Gemeinderat, der evangelischen Kirchengemeinde und Landrat Armin Kroder ließen sich vom Regen nicht abschrecken und hörten Pfarrer Klemm zu, der das biblische „Gleichnis vom Hausbau“ heranzog. „Dieser Grundstein soll allen Halt geben, die hier Zeit verbringen und arbeiten werden. Er ist ein Sinnbild für die Geborgenheit, die Gott bietet“, so Klemm.

Synergieeffekte

Bei dem neuen Gebäude nutze man „Synergieeffekte“, wie Klemm auf Anfrage der Pegnitz-Zeitung erklärt, denn der Gemeindesaal und der Gruppenraum für die Kindergartenkinder könnten sich zu einem großen Saal verbinden lassen und so Platz für Veranstaltungen bieten. Außerdem sei ein gemeinsamer Eingang durch ein Foyer geplant. Aus diesem Grund entfallen rund 800 000 Euro auf die evangelische Kirchengemeinde Rückersdorf.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren