Feuerwehr feierte Jubiläum

Ein langer Festzug marschierte durch Forth

Die Herpersdorfer Ehrenamtlichen waren nur eine der vielen Marschgruppen. | Foto: Heck2022/05/a462692238i0015_max1024x.jpeg

FORTH – Drei Tage lang hat die Freiwillige Feuerwehr Forth ihr 150-jähriges Bestehen gefeiert. An jedem Tag des Festwochenendes vor einer Woche war das 2500-Mann-Festzelt auf dem Sportgelände des ASV Forth voller bestens gelaunter Besucher.

Einer der Höhepunkte war am Sonntagnachmittag der Jubiläumsfestzug. Knapp 100 Feuerwehren, Ortsvereine und Abordnungen gaben sich die Ehre, fünf Musikkapellen gaben den Marschtakt vor, entsprechend lang war der Zug.

Die Jubelwehr stand im Mittelpunkt des Festzugs, der sich am Sonntag durch den Ort schlängelte. / Foto: Heck2022/05/a462692238i0010_max1024x.jpeg

Die Karawane durch die Ortschaft begann nach der Aufstellung in der Martin-Luther-Straße und führte über die Forther Hauptstraße (Bundesstraße 2) und Kolpingstraße zum Festzelt.

Die Jubelwehr ging voran

Standesgemäß führte die Jubelwehr den Festzug an, im Schlepptau gleich die Ehrengäste mit dem Schirmherrn, Staatsminister Joachim Herrmann, Bürgermeisterin Ilse Dölle, Landrat Alexander Tritthart sowie den Abgeordneten Stefan Müller und Walter Nussel.

Mit dabei waren die Patenfeuerwehren aus Frohnhof und Aising. Auch historische Fahrzeuge waren zu sehen. Anschließend war Zelt-Festbetrieb angesagt, für den zünftigen Festausklang sorgte die Festkapelle „Original Schwabachtaler Musikanten“.

Der Festsonntag hatte mit einem ökumenischen Festgottesdienst begonnen. Auftakt des dreitägigen Jubiläums war die „Mallorca-Party“ am Freitag, am Samstag, den zweiten Jubeltag, folgte eine „Trachten-Party“.

Autor: Georg Heck

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren