Kurioser Fall in Eckental

Gelegenheit macht Diebe

Eklat am Fußballplatz: Beim Spiel der B-Junioren des SC Feucht in Unterreichenbach musste sogar die Polizei anrücken. Allerdings bestreitet der Sportclub, dass seine Spieler die alleinige Verantwortung für den Vorfall tragen. | Foto: News 52017/05/polizei.jpg

ECKENTAL — Eigentlich sollte sie die Waren eines Eckentaler Supermarkts vor Dieben schützen. Doch stattdessen wurde die 32-jährige Mitarbeitern eines Sicherheitsdienstes selbst zum Langfinger – und betrank sich auch noch in der Spirituosenabteilung.

„Da hat man wohl den Bock zum Gärtner gemacht“, schreibt die Polizei Erlangen-Land, die den Vorfall aufnahm, in ihrer Pressemeldung. An dieses Sprichwort jedenfalls hätten sich die Beamten erinnert, als sie am Dienstagmorgen zu dem Einsatz in dem Supermarkt gerufen wurden.

Weil in dem Markt in der Nacht auf Dienstag die Kassen erneuert wurden und die Alarmanlage nicht aktiviert werden konnte, hatte der Betreiber einen Sicherheitsdienst beauftragt, das Gebäude zu sichern.

Doch die 32-Jährige, die dafür eingesetzt wurde, nutzte den Umstand und steckte sich selbst Waren im Wert von 55 Euro in die eigene Tasche. Handwerker, die zu diesem Zeitpunkt im Markt arbeiteten, bemerkten den Diebstahl jedoch und meldeten diesen am Morgen der Filialleitung.

Diese rief die Polizei Erlangen-Land hinzu. Als die Beamten eintrafen, erwartete sie im Büro die zudem deutlich alkoholisierte Diebin. Ein Test ergab, dass sie über 1,5 Promille Alkohol im Blut hatte. Die Polizei geht davon aus, dass sie sich nachts in der Spirituosenabteilung des Markts bedient hatte.

Ein Hausverbot und eine Strafanzeige sind die Folgen für die Diebin. Wie ihr Arbeitgeber reagieren wird, ist noch nicht bekannt.

N-Land Pegnitz-Zeitung
Pegnitz-Zeitung