Projekt in Eckenhaid

Dorfladen ist auf dem Weg

Der Edeka-Markt in Eckenhaid ist Geschichte. Die Bürger hoffen nun, dass dort ein Dorfladen in Zukunft die Nahversorgung übernehmen könnte. Foto: PZ-Archiv2012/11/dorfladen_edeka_eckenhaid-ik0003.jpg

ECKENHAID — Die Regale sind leer, die Edeka-Filiale in Eckenhaid ist geschlossen. Am Samstag hatte der Lebensmittelladen im Eckentaler Ortsteil den letzten Tag geöffnet. Nun geht es um die Zukunft der Nahversorgung in dem Eckentaler Ortsteil.

Kommenden Dienstag, am 27. November, findet um 19.30 Uhr die geplante Bürgerversammlung für die Einrichtung eines Dorfladens in der evangelischen Friedenskirche statt. Gute Nachrichten erhielten die Organisatoren aus dem Eckentaler Rathaus: dort hat der Haupt-, Jugend-, Kultur- und Sozial- und Sportausschuss einstimmig entschieden, die Kosten für eine Machbarkeitsstudie in Sachen Dorfladen zu übernehmen und dem Vorhaben damit Starthilfe zu geben.

Durch die Parteien hindurch waren sich die Ausschussmitglieder einig, dass man dem Projekt in Eckenhaid eine Chance geben sollte und sich deshalb die Investition von rund 8200 Euro in ein Konzept lohnt. Zumal der zuständige Unternehmensberater Wolfgang Gröll, der schon etliche Dorfläden mit aus der Taufe gehoben hat, im Fall, dass das Projekt in einem frühen Stadion scheitern sollte, die Kosten nur bis zu diesem Zeitpunkt berechnen will.

Einen weiteren finanziellen Einsatz für das Projekt wird es seitens der Gemeinde aber nicht geben, betonte Bürgermeister Wilfried Glässer, der das Thema nach einer Anfrage der Organisatoren selbst auf die Agenda gesetzt hatte und sich für den Zuschuss aussprach.

Während Manfred Bachmayer von den Grünen das ganze Vorhaben zum jetzigen Stand positiv beurteilt und davon ausgeht, dass ein Dorfladen auch in anderen Eckentaler Ortsteilen, Initiativen nach sich ziehen könnte, sind Konrad Gubo von der SPD und Ewald Maier von der CSU noch skeptisch, ob sich das Projekt realisieren lässt und tragen wird. Auch bei den Freien Wählern ist die Stimmung offen, man solle dem Unternehmensberater aber eine Chance geben.

Die engagierten Ehrenamtlichen vom Seniorenbeirat und der Interessensgemeinschaft der Vereine sind unterdessen sehr aktiv und dabei, mögliche Unternehmensformen zu entwickeln. Zudem haben sie eine Homepage eingerichtet, die über die Ziele und den aktuellen Stand informiert Infos gibt es unter www.dorfladen-eckenhaid.de

N-Land Isabel Krieger
Isabel Krieger