Patrick Pickel (42)

Die Polizei Lauf hat einen neuen Chef

Polizeipräsident Roman Fertinger (rechts) hat den "Neuen", Patrick Pickel (links), in Lauf vorgestellt.
Polizeipräsident Roman Fertinger (rechts) hat den "Neuen", Patrick Pickel (links), in Lauf vorgestellt. | Foto: Beck2019/05/Patrick-Pickel-Dienststellenleiter-Polizei-Lauf-mit-Roland-Fert.jpg

Lauf. Polizeirat Patrick Pickel ist der neue Dienststellenleiter der Laufer Polizei. Der Polizeipräsident Mittelfrankens, Roman Fertinger, hat den 42–Jährigen am Freitag vorgestellt.

„Es ist gut, wenn Kollegen von außen dazu kommen. Sie bringen neue Erfahrungen und Ideen mit in den Verband, und die frühere Pflicht des Heimatorts ist heute veraltet“, sagte Fertinger, mit Blick auf Pickels Wohnort Schwabach.

Wie es der Zufall wollte, fiel die offizielle Vorstellung als neuer Dienststellenleiter auf einen besonderen Tag für den neuen Chef: seinen Geburtstag. Geboren am 10. Mai 1977, wuchs Pickel in Weiden in der Oberpfalz auf. Mit 19 begann er seine Ausbildung im mittleren Dienst der bayerischen Polizei.

Sieben Jahre Bereitschaftspolizei

„Die Polizei verkörpert die Werte, die mir besonders wichtig sind, wie Gerechtigkeit. Außerdem habe ich eine abwechslungsreiche Arbeit gesucht. Ich hatte das Gefühl, dass ich gut zur Polizei passe“, sagte Pickel über seine Berufswahl. Nach sieben Jahren als Bereitschaftspolizist absolvierte er 2008 seine Prüfung für den gehobenen Dienst „mit hervorragenden Ergebnissen“, so Fertinger.

Anschließend war der heute 42-Jährige bis 2015 für verschiedene Dienststellen der Kriminalpolizei, zum Beispiel in Nürnberg und München, tätig, und studierte zwei Jahre an der Hochschule Münster. Ab 2017 arbeitete er für das Präsidium Mittelfranken in einem völlig anderen Bereich: der Nachwuchswerbung.

Unter dem Leitenden Polizeidirektor Rainer Kasecker erstellte er für das Projekt „Werbeoffensive“ eine neue Methode zur Einstellung und Verteilung von IT–Kräften für die Polizei. Kasecker fand für Pickel lobende Worte: „Er besitzt besondere analytische Fähigkeiten und kann ausgezeichnet verhandeln. Pickel hat bei uns in der Werbeoffensive Maßstäbe gesetzt. Lauf macht einen guten Fang mit ihm.“

„Zurück an die Basis“

Seine Motivation, sich in Lauf als Dienststellenleiter zu bewerben, beschreibt Pickel mit klaren Worten: „Mir hat die Straße gefehlt. Ich wollte zurück an die Basis.“ Er habe schon während seiner Arbeit für die Bereitschaftspolizei bemerkt, dass er gerne Menschen führe. In Lauf könne er auf bewährte Strukturen und eine gute Vorarbeit zurückgreifen.

„Meine Ziele für die Zukunft der Laufer Polizei sind ein wachsendes Sicherheitsgefühl der Bevölkerung und ein guter Dialog zwischen Bürgern und Polizei“, sagte Pickel. Die Zeiten des ständigen Stühlerückens in der Chefetage der Laufer Polizei seien nun vorbei.

N-Land Andreas Sichelstiel
Andreas Sichelstiel