Weinfest, Musik und mehr

Die Planungen zur Kirchweih in Happurg laufen

Nicht nur der Vorstand des Kirwavereins freut sich, heuer wieder eine normale Kirwa feiern zu können. | Foto: M. Münster2022/05/a461015317i0010_max1024x.jpeg

HAPPURG – Lust auf die Kirwa 2022 – so könnte man die Grundstimmung der Jahreshauptversammlung des Happurger Kirwavereins beschreiben. Die Planungen sind weit gediehen, die Bands für alle Tage bereits verpflichtet, das ließ Vorsitzender Frank Zagel in seiner Begrüßungsrede verlauten.

Der Bericht des Schriftführers, Johannes Weiß, fiel eher kurz aus; denn in 2021 war ja nur die „Kirwa light“ möglich. Es gab kleinere Aktivitäten, man hielt am Brauchtum des Kirwabaumaufstellens fest, das Baumaustanzen wurde „auf Sparflamme“ ebenfalls ermöglicht. Aber die Grundstimmung sei eben – pandemiebedingt – nicht euphorisch gewesen.

Weinfest und Herzblatt

Der Ausblick auf die diesjährige Kirwa nahm mehr Zeit in Anspruch, denn es wurde vieles bereits sorgfältig geplant. Heuer soll es eine fünftägige Kirwa geben. Ein größeres Zelt soll vor der Sparkasse aufgestellt werden. Die Kirwa startet traditionell mit der Vogelsuppe am Donnerstag mit „Ben Ray“. Weiter geht es am Freitag mit einem Weinfest und dem „Herzblatt Duo“, das ist ein Novum für Happurg.

Am Samstagabend geht es mit den „Bayernkrachern“ rund. Voraussichtlich wird der Kirwa-Gottesdienst auf dem neu gestalteten Marktplatz stattfinden. Für die musikalische Gestaltung beim Frühschoppen am Sonntag ist die Happurger Feuerwehrkapelle zuständig. Sonntagabend spielen die „Saitenspringer“ auf, sie begleiten auch das Kirwabaumaustanzen. Am Montag laden die Happurger zum Frühschoppen mit den „Kirchenreinbacher Spitzboum“ ein. Montagabend startet dann die große Verlosungsaktion. Den Kirwaausklang begleiten die „Black Pepper“.

Die Vorfreude auf die Kirwa ist groß. Alle hoffen bis dahin auf Normalität bezüglich der Corona-Pandemie und auf gutes Kirwa-Wetter.

Einen Überblick über Kirchweihen und Feste gibt es übrigens hier in unserem Kirchweihkalender.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren