Ältester Stammtisch der Stadt

Die „Bimbala“ aus Lauf feiern Jubiläum

Am Laufer Marktplatz trafen sich die Mitglieder des Stammtisch „Bimbala“, um in ihr Stammlokal den „Heindel-Stadel“ zu ziehen. Zur Feier des Tages trugen sie ihre einheitlichen Vereins-T-Shirts. | Foto: Haase2021/07/Stammtisch-Bimbala2-scaled.jpg

LAUF – Der nach eigenen Angaben älteste Stammtisch in Lauf, die „Bimbala“, haben ihr 70-jähriges Bestehen groß gefeiert. Vom Laufer Marktplatz zogen sie in einem kleinen Festzug zusammen mit ihren Ehefrauen in ihr Stammlokal, den „Heindel-Stadel“.

Vor 70 Jahren, als sich am 17. Juli T95T die sieben Gründerväter des „Bimbala“ im Gasthaus „Bankeis Res“ in der Weigmannstraße in Lauf zusammenfanden, zählte Lauf mehr als ro 000 Einwohner.

Der Alltag der Gruppe war von harter Arbeit geprägt, galt es noch immer, die Folgen des Krieges zu überwinden und sich einen besseren Lebensstandard zu schaffen. So schaute die Mehrzahl von ihnen auch hoffnungsvoll in die Zukunft: „Schöner leben“, hieß ihre Devise. Das bedeutete für die Männer der ersten „Bimbala“-Stunde auch Geselligkeit zu pflegen, ein gutes Bier zu trinken, Karten zu spielen und sich etwas von der Seele zu reden.

Anders als vor 70 Jahren

Vieles hat sich in den 70 Jahren verändert. Es gibt heute eine Fülle von Freizeitangeboten. Viele beklagen den Individualismus in unserem Alltag, den Mangel an Zeit. Trotzdem und oder gerade deshalb suchen viele nach Feierabend zum Ausgleich nach einer Gemeinschaft, in der sie sich wohl fühlen. So treffen sich die 14 Männer vom „Bimbala“ regelmäßig einmal im Monat in ihrem Stammlokal und genießen einen geselligen Abend.

Nun feierten diese 14 Männer mit ihren Ehefrauen oder Partnerinnen fast auf den Tag genau ihr 70-jähriges Gründungsfest. Ein kleiner Festzug lief vom Oberen Marktplatz über die Glockengießer- und die Sichartstraße zur Altdorfer Straße ins Stammlokal „Heindel-Stadel“. Dort gab es für alle ein gemeinsames Festessen. Separater „Frauenstammtisch“

„Stadel-Ladies“ Frauenstammtisch

Nachdem laut Satzung keine Frauen im Stammtisch aufgenommen werden dürfen, haben die „Bimbala“ vor sieben Jahren einen Frauenstammtisch gegründet. Die Frauen sitzen bei allen Monatssitzungen an einem Nebentisch im Lokal und nennen sich die „Stadel-Ladies“.

Die „Bimbala“ sind mit 14 Mitgliedern noch aufnahmefähig. Gemäß dem Gründungszweck: „Zusammen schluss Gleichgesinnter die Gemeinschaft und Geselligkeit zu fördern“ freuen sie sich auf Neuzugänge.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren