Anwohner meldeten den Familienstreit

Cannabiszüchter griff zur Gewalt

Symbolfoto
Symbolfoto | Foto: PZ-Archiv/Cichon2019/02/blaues-Polizeiauto-Schriftzug-Seite-gross-ci.jpg

SIMMELSDORF – Ein Familienstreit in Simmelsdorf entwickelte sich am Freitagnachmittag zu einem Gewaltakt. Im Haus des streitenden Paares machte die Laufer Polizei, die zur Klärung der Situation im Einsatz war, schließlich eine unerwartete Entdeckung.

Gegen 17.30 Uhr informierte ein Anwohner die Polizei, dass eine Frau in Simmelsdorf von ihrem Partner offenbar geschlagen wurde und aus dem gemeinsamen Wohnhaus flüchtete. Die alarmierte Streifenbesatzung fand die leicht verletzte Frau in der Nähe des Anwesens und brachte sie zur medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus.

Als die Beamten den Lebenspartner der Frau befragen wollten, stellten sie an der Haustüre deutlichen Marihuanageruch fest. Darauf angesprochen, schloss der Mann die Türe und weigerte sich diese wieder zu öffnen. Die Polizisten öffneten daraufhin die Türe mit Gewalt und stellten im Haus über 20 Cannabispflanzen sowie weitere bereits abgeerntete Cannabisblätter fest.

Der Mann muss sich nun unter anderem wegen des Verdachts der Körperverletzung und Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren