Gemeinde Burgthann lud zum Neujahrsempfang

Zu viele Wohltaten?

Neben Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Verwaltung waren beim Jahresempfang der Gemeinde im Haus der Musik in Unterferrieden auch Repräsentanten von Polizei, Feuerwehr, den Kirchen, Schulen und zahlreichen Vereinen zugegen. Foto: Alex Blinten2020/01/Burgthann-Neujahrsempfang1-scaled.jpg

BURGTHANN – In Burgthann und seinen zugehörigen Ortsteilen lässt es sich gut leben. Das ist die Quintessenz des Berichts, den Bürgermeister Heinz Meyer wohltuend uneitel auf dem Neujahrsempfang der Gemeinde im Haus der Musik in Unterferrieden formulierte.

Viele Bürger werden das bestätigen. Leute, die seit Generationen hier wohnen ebenso wie Neubürger. Burgthann ist eine lebenswerte Gemeinde, in der zwar nicht alles perfekt ist, im großen und ganzen aber vieles passt.
30,55 Millionen Euro werden die Burgthanner heuer in ihrem Haushalt zur Verfügung haben, Geld, mit dem die Verantwortlichen im Rathaus dafür sorgen, dass die Lebensbedingungen für die 11 410 Bewohner der Gemeinde weiterhin stimmen. Das beginnt beim Bau von Kindertagesstätten und beim Unterhalt der Grundschulen in Burgthann, Ezelsdorf und Oberferrieden mit ihren 400 Grundschülern und der Burgthanner Mittelschule mit ihren 158 Kindern. Das geht weiter mit verschiedensten Baumaßnahmen zum Erhalt und zur Verbesserung der Infrastruktur sowie zur Entwicklung der Kommune. Da gibt es kleinere Maßnahmen wie die Dorfernerneuerung in Westhaid oder die Heckenpflanzungen auf der Dörlbacher Au. Auch der Bau einer eine Million teuren Brücke über die Schwarzach in Pattenhofen zählt dazu, für den die Gemeinde hohe Zuschüsse erhält. Das größte Baugebiet im Gemeindebereich ist das Areal Bayernstraße in Ezelsdorf, wo noch bis zum Herbst die neuen Straßen fertig sein sollen.

Neue Grundstücke für Gewerbe

Weitere Gewerbegrundstücke wird die Kommune hinter dem Kaufland erschließen, ebenso auf der anderen Seite der B 8 im Anschluss an das Unimet-Grundstück. In das hier befindliche Lager wird nach Auskunft von Heinz Meyer demnächst der Möbel-Riese XXX-Lutz mit einem Auslieferungslager einziehen.
Zu einem Rückblick auf das vergangene Jahr gehören für den Bürgermeister auch die Würdigung besonderer Leistungen der Vereine. Weil die Sportler der Gemeinde noch gesondert geehrt werden, hob Meyer nur eine Mannschaft in seiner Rede zum Neujahrsempfang hervor: die Fußball-Damen des FC Ezelsdorf, die es in die Bayernliga geschafft haben.
Eine der weit über Burgthann hinaus bekannten Veranstaltungen sind die Burgthanner Dialoge, die im vergangenen Jahr zum zehnten Mal stattfanden und für die die Publizistin und Autorin Dr. Alexandra Hildebrandt Jahr für Jahr viele Prominente gewinnen konnte.
Eine der Veranstaltungen, die in Erinnerung bleiben, betonte Meyer, ist das von Bernd Fellmann und seinen Musikern gestaltete Weihnachtskonzert. Der Bürgermeister sprach von einer traumhaften Burgthanner Weihnacht. Und dann sind da noch die kleinen Angebote der Gemeinde, die bei den Bürgern gut ankommen, etwa die Rundfahrten durchs Gemeindegebiet, die für Senioren angeboten werden, und das Picknick für Bürger auf der Burg, außerdem das Kulturkreis-Angebot, der Weihnachtsmarkt und der Genussmarkt.
Finanziell sind die Burgthanner im Vergleich zu anderen Kommunen gut aufgestellt.
Trotzdem ist Heinz Meyer nicht wohl dabei, wenn er die Entwicklungen in der großen Politik beobachtet. Kann es sein, dass nur derjenige ein guter Politiker ist, der alle Wünsche der Bürger erfüllt? Die Abschaffung der Straßenausbaubeiträge ist nur ein Beispiel, das den Burgthanner Bürgermeister zweifeln lässt. Was geschieht, wenn es wirtschaftlich schlechter läuft? Derzeit fängt die gute Konjunktur viel auf, Politiker können viel versprechen. Und wenn es schlechter wird? Droht dann Gefahr für den gesellschaftlichen Frieden?

„Ein echtes Dreamteam“

Für gesellschaftlichen Frieden und für Gemeinschaft sorgen auch die Vereine. Sie sind der Kitt, der zum Zusammenhalt der Gesellschaft beiträgt. Weil es in Burgthann und den Ortsteilen noch viele gut organisierte und gut funktionierende Vereine gibt, ist es Tradition, dass zum Neujahrsempfang besonders engagierte Menschen geehrt werden – auch als Anerkennung der Bedeutung, die das Vereinsleben für die Kommune hat. Heuer wurden Wilfried Koch und Jürgen Satzinger mit der Silbernen Ehrenmedaille der Gemeinde ausgezeichnet. Beide sind seit über 25 Jahren Kassier beim SV Unterferrieden. „Ein echtes Dreamteam“, lobte Heinz Meyer, „wir zollen euch Respekt.“ Wegen eines Trauerfalls in der Familie konnte Jürgen Satzinger seine Medaille auf dem Empfang nicht persönlich entgegennehmen.
Im Haus der Musik begrüßte der Bürgermeister zum Neujahrsempfang neben Kollegen aus den Nachbarkommunen Vertreter der Kirchen, aus der Politik, von den Feuerwehren, den Chef der Altdorfer Polizei, Schulleiter und ganz besonders Altbürgermeister und Ehrenbürger Georg Hirsch.
Die musikalische Gestaltung des Abends übernahm das Hackbrettensemble Saitwärts unter der Leitung von Barbara Dassinger. 2. Bürgermeister Hermann Bloß dankte den Musikern und allen, die für das Gelingen des Empfangs verantwortlich waren.
Dass Heinz Meyer in seiner Rede trotz bevorstehender Kommunalwahlen auf jedes Sich-selbst-auf-die-Schulter-klopfen verzichtete, fiel positiv auf. Wobei die Burgthanner Bürgermeister und die Gemeinderäte sich durchaus auf die Schultern klopfen könnten. Sie haben vieles richtig gemacht in den vergangenen Jahren. Sonst wäre Burgthann nicht die lebenswerte Gemeinde, die sie ist.

N-Land Alex Blinten
Alex Blinten