Bis Mitte August

Baustelle auf A 9 zwischen Schnaittach und Lauf

Das Bild entstand 2018 kurz vor der Ausfahrt Schnaittach. | Foto: PZ-Archiv/ Schuster2018/08/autobahn-lauf-schnaittach-flusterasphalt-alt-us.jpg

LAUF/SCHNAITTACH. In den kommenden zwei Wochen muss auf der Autobahn zwischen Lauf und Schnaittach (A 9), sowie noch weiter nördlich (Richtung Hienberg) von Schnaittach und auch weiter südlich von Lauf Nord, mit erheblichen Verkehrsbehinderungen gerechnet werden. Die Fahrbahn Richtung Süden wird ab Montag, 3. August, komplett gesperrt, weil sie einen neuen Belag erhält.

Während der Bauzeit von Montag, 3. August 2020, bis voraussichtlich Mitte August wird hierzu der gesamte Verkehr über die Fahrbahn Richtung Schnaittach/Bayreuth geführt. Dabei stehen dem Verkehr in Richtung Nürnberg (Süden) zwei Fahrstreifen zur Verfügung. In Richtung Norden ist ab der Anschlussstelle Schnaittach (auf der Schnaittachtalbrücke) auf circa 800 Metern eine dreispurige Verkehrsführung eingerichtet, im weiteren Streckenverlauf (entlang der Hienbergauffahrt) stehen Richtung Bayreuth zwei Fahrstreifen zur Verfügung.

Sperrung der Anschlussstelle

Die Bauarbeiten werden von Montag bis Samstag unter Ausnutzung der Tageshelligkeit sowie auch teilweise nachts durchgeführt. Im Zuge der Bauarbeiten muss auch die Anschlussstelle Schnaittach voraussichtlich von Mittwoch, 5. August, ab 9 Uhr bis Montag, 10. August, 6 Uhr, gesperrt werden.

Beim Ausbau der A 9 wurde zwischen der Anschlussstelle Schnaittach und dem Autobahnkreuz Nürnberg in beiden Fahrtrichtungen ein spezieller offenporiger Lärmschutzbelag eingebaut. In den letzten Jahren wurde dieser Belag bereits größtenteils erneuert. Die jetzige Maßnahme stellt den Abschluss der Erneuerungsmaßnahme in diesem Abschnitt dar. Die Kosten betragen rund 1,6 Millionen Euro. Rund 22 500 Quadratmeter Asphalt werden abgefräst und 8 000 Tonnen Asphaltmischgut eingebaut.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren