Im Wald bei Röthenbach

Baumhaus brennt komplett ab

Die Röthenbacher Feuerwehr musste nur noch das Gerippe des Baumhauses löschen.
Die Röthenbacher Feuerwehr musste nur noch das Gerippe des Baumhauses löschen. | Foto: FFW Röthenbach2020/06/Baumhaus_20_06_08-1-800x533-1.jpg

RÖTHENBACH – Ein mitten im Wald lichterloh brennendes Baumhaus hat am Montagvormittag die Röthenbacher Feuerwehr auf den Plan gerufen.

Wie Kommandant Martin Knorr, sagt, befand sich das „nicht von Kindern, sondern von älteren Jugendlichen professionell gebaute Baumhaus“ rund 400 Meter im Wald am Letten hinter der S-Bahnhaltestelle Röthenbach-Seespitze.

Regen verhindert Schlimmeres

Weil das Baumhaus schon komplett abgebrannt war, als die Feuerwehr eintraf, mussten die 16 alarmierten Einsatzkräfte nur noch das Gerippe löschen. „Wir hatten Glück, dass es am Wochenende geregnet hat. Dadurch hat das Feuer nicht auf die Baumkronen übergegriffen“, sagt Kommandant Knorr.

Wie die Laufer Polizei mitteilt, hat einer der Baumhausbauer selbst, ein 19-Jähriger, die Feuerwehr gerufen, als sah, dass das geheime Örtchen im Wald, das er und seine Freunde für Treffen nutzen, in Flammen steht.

Ob den jungen Erwachsenen nun eine Strafe droht, ist derzeit Teil der polizeilichen Ermittlungen. Auch die Brandursache ist bisher unklar, jedoch habe man, so Feuerwehrkommandant Knorr, einen Grill und Zigarettenstummel im Umfeld des Baumhauses gefunden.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren