Kunstschnee macht´s möglich

Bahn frei für Schlittenfahrer am Schlossberg

Wo sonst nur Skifahrer den Hang hinunter wedeln, dürfen jetzt Schlittenfahrer Spaß haben. | Foto: Schuster2020/01/IMG_0927a-scaled.jpg

OSTERNOHE – Schlittenfahren? Im Nürnberger Land? Das geht doch zurzeit nicht…denken wohl viele. Doch Osternohe macht´s möglich.

Für das Skifahren reicht die künstlich hergestellte Schneeauflage am Schloßberg zwar nicht aus, jedoch hatten Alt und Jung gestern Nachmittag mächtig Spaß, mit dem Schlitten den Hang hinunter zu brausen, der normalerweise für Schlittenfahrer tabu ist. Der Lift lief natürlich nicht.

Möglich wurde dies, weil die Liftbetreibergesellschaft in den drei kalten Nächten nach den Weihnachtsfeiertagen mit der Beschneiung des Hangs begonnen hatte. Da nun allerdings auf absehbare Zeit die höheren Temperaturen die vorhandene (Kunst-)Schneemenge ohnehin abschmelzen lassen, hat sich Geschäftsführer Werner Raum entschieden, wenigstens noch für kurze Zeit die etwa 10 bis 20 Meter breite Schneeschneise im sonst grünen Hang für Wintersportler freizugeben.

Zuvor verteilten Mitarbeiter die Schneehaufen aus den Schneekanonen und Lanzen mit der Pistenraupe auf einer Länge von rund 350 Metern. Jede Menge Besucher, rund zwei Drittel davon aus der Metropolregion, tummelten sich hier am gestrigen Dreikönigstag bei Sonnenschein im unteren Bereich mit Bob- und Rodelschlitten.

Rund 30 Zentimeter misst die Schneeauflage, ein paar Tage sollte hier also Rodeln noch möglich sein.

N-Land Udo Schuster
Udo Schuster