A- und B-Klassen-Report

TSV Burgthann lässt im Derby nichts anbrennen

Die Dramatik des Fotos täuscht, die beiden Röthenbacher, Torhüter Jonas Ernesti (links) und Fabian Schmidt (Grün) stoppten in dieser Szene den späteren Torschützen zum 3:0 für Burgthann David Tsiramua absolut regelkonform. | Foto: Vogt2018/09/tsvburgthann_fvroethenbach.jpg

NÜRNBERGER LAND – Der 6. Spieltag in den heimischen A- und B-Klassen im Überblick:

A-Klasse Nord Ost: TSV Burgthann – FV Röthenbach 4:0 (1:0) – Die Burgthanner ließen auch gegen den Aufsteiger nichts anbrennen, machten von Beginn an das Spiel und erspielten sich gute Gelegenheiten zur Führung. Dennoch hätten die Röthenbacher bei einem Konter in der 25. Minute beinahe Erfolg gehabt. Michael Gruber und Andreas Seidl kamen über die linke Seite, doch Rene Ampleews semmelt das Leder weit über den Burgthanner Kasten. Drei Minuten später war Christian Urdaneta nach einem Eckstoß von Felix Schönweiß mit dem Kopf zur Stelle und machte das 1:0. Burgthann hatte bis zum Pausenpfiff noch weitere gute Möglichkeiten. Auch in Hälfte blieb Burgthann am Drücker, Röthenbach fand nie so richtig statt. In der 51. Minute schloss Felix Schönweiß einen gelungenen Angriff über mehrere Stationen mit einem Lupfer über den Torhüter zum 2:0 ab. Nach etlichen Fehlversuchen gelang dann David Tsiramua dann doch noch sein Torerfolg, wieder nach Ecke von Felix Schönweiß nutze er eine Kopfballverlängerung von Christian Urdaneta per Direktabnahme zum 3:0. In der 83. Minute krönte der an diesem Tage überragende Felix Schönweiß (ein Tor und drei Vorlagen) seine Leistung und legte beim 4:0 durch Marcel Dietz auf.

Artistische Rettungstat kurz vor der Strafraumgrenze! Solche Szenen kamen beim Duell im Moor aber selten vor. Denn meistens waren es die Ochis (weiße Trikots), die im Ezelsdorfer Sechszehner für Alarmstimmung sorgten. | Foto: Kaufmann2018/09/tsvochenbruck_fcezelsdorfII.jpg

TSV Ochenbruck – FC Ezelsdorf II 7:2 (3:0) – Ochenbruck legte vehement los, Yvo Johannes hatte gleich zu Beginn zwei Chancen (2. /4.). In der 12. Minute gelang Sebastian Meier nach Ecke von Yvo Johannes die 1:0 Führung. Beim 2:0 in der 17. Minute wirbelte Kay Vonau die komplette Abwehr der Ezelsdorfer Reserve durcheinander. Kurz nach der ersten guten Gelegenheit für die Ezelsdorfer erzielt fast im Gegenzug Felix Jädicke das 3:0, das 4:0 machte Kay Vonau in der Nachspielzeit der ersten Hälfte (47.). Zu Beginn der zweiten Hälfte hatte Sebastian Meier zwei gute Möglichkeiten (52. / 60.), Ezelsdorf hielt dagegen, blieb aber durchwegs erfolglos. In der 80. und 81. Minute zogen die Ochenbrucker durch einen Doppelpack von Andre Silberhorn auf 6:0 davon. Eine Minute später gelang Ezelsdorf durch Yannick Mederer das 6:1, doch Christian Hacker erzielt dann das 7:1 (86.). Kurz vor Schluss gelang Ramadan Ramadanov noch eine Ergebniskorrektur zum Endstand von 7:2.

FC Trautmannshofen – EKSG Rummelsberg 5:2 (2:2) – Wie so oft fing Rummelsberg gut an und ging sogar in Führung, brach aber gegen Ende des Spiels wieder ein. Bereits in der 10. Spielminute setzte sich Philipp Krieger über rechts durch und traf vom Strafraumeck aus zum 1:0. Nur sechs Minuten später folgte allerdings der Ausgleich. Trautmannshofen kombinierte sich in den Strafraum und Benedikt Muehlbauer machte das 1:1 schließlich aus kurzer Entfernung. Fünf Minuten darauf wieder das gleiche Spiel: Die Abwehr stand unsortiert und der FC passte sich seinen Weg zum Tor. In der 26. Spielminute dann – nur fünf Zeigerumdrehungen später – schlug Rummelsberg den Ball aus der eigenen Hälfte zum Tor vor. Der Trautmannshofener Torwart wehrte ihn zwar ab, konnte ihn aber nicht fest machen. Krieger nutzte das und sorgte mit seinem zweiten Treffer für den Ausgleich – 2:2. Nach der Pause begann dann Rummelsbergs beste Phase. Tarek Port traf bei seinem Distanzschuss aber nur den Pfosten. Daraufhin drehte der FC auf, traf die Latte und den Pfosten oder scheiterte am letzten Mann der EKSG. In der 68. Minute glückte die Verteidigung aber nicht mehr und im dritten Nachfassen verwandelte Tobias Scherer zur 3:2-Führung. Nun machte Rummelsberg hinten auf, aber die Gastgeber nutzten das und Tobias Scherer machte mit zwei Kontertoren in der 77. und der 88. Spielminute seinen Hattrick perfekt.

SV Moosbach – SG Litzlohe/Pilsach 0:4 (0:1) – Auch beim Spiel gegen den direkten Tabellennachbarn kann Schlusslicht Moosbach keine Punkte machen. Zwar unterschieden sich die Mannschaften spielerisch nicht so deutlich, die Gäste nutzten aber ihre Chancen besser. In der 31. Spielminute verloren die Moosbacher den Ball, Litzlohe/Pilsach spielte ihn sich gegenseitig zu und Alexander Beyerlein versenkte ihn schließlich. In der 49. Minute wehrte der Moosbacher Torwart den ersten Schuss ab, doch die Verteidigung versäumte es, den Ball rechtzeitig wegzuschlagen und im Nachschuss verwandelte Kerschensteiner zum 0:2. Martin Meier erhöhte zwei Minuten darauf auf 0:3. Der letzte Streich der SG folgte in der 78. Minute. Patrick Sedlmeier schoss einen direkten Freistoß aus 18 Metern direkt in den Winkel. Nach der 0:4-Niederlage bleibt es für Moosbach also bei bisher nur einem Punkt aus dem letzten Spiel gegen Ezelsdorf.

TSV Winkelhaid II – FV Wendelstein 3:2 (2:1) – Bereits in der 15. Minute erzielte H. Bauer auf Vorlage von Ziegra-Torriello das 1:0. Kurz darauf dann das 2:0 durch P. Hofmann. Nun kehrte etwas Ruhe ein und die FV´ler hatten mehr Spielanteile. Eine Unordnung in den Reihen der Heimelf nutzen die Gäste dann in der 41. Minute zum Anschlusstreffer. Nach der Pause hatten beide Teams immer wieder Chancen, die aber entweder daneben oder von den Torleuten gehalten wurden. Ziegra traf in der 61. Minute nach klugem Pass von Weber nur den Pfosten. Besser machte es dann Hübner in der 75. Minute als er das Leder unhaltbar zum 3:1 in die Maschen drosch. Die Gäste versuchten zwar immer wieder den Anschlusstreffer zu erzielen, scheiterten aber an der konzentrierten Winkelhaider Defensive. Kurz vor Spielende dann noch das zweite, aber nicht entscheidende Tor für den FV. Ein abgefälschter Schuss landete zum 3:2 im Tor.

In einem ausgeglichenen Spiel holt Altenfurt (rot) spät den Sieg. | Foto: privat2018/09/tsvaltenfurt_tsvjohannis88.jpg

A-Klasse 6 Nürnberg/Frankenhöhe: TSV Altenfurt – Johannis 88 III 2:1 (1:1) – Zu Beginn war es ein ausgeglichenes Spiel mit wenig Torchancen. In der 32. Minute Johannis mit einer großen Chance, aus kurzer Distanz ,aber der Ball ging nur ans Außennetz. In der 38. Minute das 1:0 für den TSV. Ein langer Ball gelangte in die zentrale Offensive, Leykam schaltete am schnellsten und köpfte den Ball überlegt ins Tor. In der 45. Minute gab es einen Elfmeter für Johannis nach einem Handspiel von Heyn. Die Gäste verwandelten den Strafstoß sicher zum zwischenzeitlichen 1:1.

In der zweiten Halbzeit wenig Torchancen, aber viele Verletzungspausen. In der 89. Minute eine gute Chance für Johannis, der aufmerksame TSV-Keeper Horn verhinderte schlimmeres. In der 4. Minute der Nachspielzeit dann doch noch das unerwartete. Tor für Altenfurt Kramer kam über die rechte Seite, passte mit viel Übersicht in die Mitte auf Gill und der traf quasi mit dem Abpfiff und kaltschnäuzig zum glücklichen 2:1-Sieg für Altenfurt.

B-Klasse Ost flex: SG Allersberg II – FC Altdorf II 9er 2:3 (2:0) – Im fünften Spiel der Saison gelang der Altdorfer Reserve der zweite Sieg. Zum Pausenpfiff sah es allerdings noch nicht so aus, Tarkan Aydogan schnürte in der 20. und 35. Minute einen Doppelpack zur 2:0 Führung zur Halbzeit für die Allersberger. Die Altdorfer steckten jedoch nicht auf und Max Bachl machte es dem Allersberger Torschützen der ersten Hälfte nach und erzielte mit zwei Treffern (55. / 65. Min.) den zwischenzeitlichen 2:2 Ausgleich. Ein durch Mohamad Tarabuulsi verwandelter Strafstoß in der 77. Minute brachten den Altdorfern in der Fremde drei Punkte ein.

Ertigen Bajraktarim mit dem 1:0 für den TSV Feucht II, das jedoch nicht den Heimsieg für die Gastgeber bedeutete. | Foto: Schnelle2018/09/tsvfeuchtII_svhoehenbergII.jpg

TSV Feucht II – SV Höhenberg II 1:1 (0:0) – Im Vorspiel der beiden Reserven tat sich lange Zeit nichts. Die erste Hälfte verlief ohne nennenswerte Ereignisse, so dass beide Teams mit einem 0:0 in die Pause gingen. Kurz nach Wiederanpfiff folgte dann aber die Führung für die Gastgeber: In der 50 Minute. kam die Höhenberger Abwehr einen Schritt zu spät, so dass Ertigen Bajraktari zum 1:0 einschießen durfte. Beinahe hätten die Feuchter den Dreier auch nach Hause geschaukelt, jedoch waren sie kurz vor Schluss nicht aufmerksam genug, was Höhenbergs Holger Götz in der 85. Minute den Ausgleich ermöglichte. Dabei blieb es dann auch bis zum Schlusspfiff.

TSV Pavelsbach II – SV Unterferrieden II 0:1 (0:1) – Die zweite Garde des SVU zeigte wieder ein ansprechendes Spiel und konnte diesmal die knappe Führung verteidigen und den Sieg mitnehmen. In einer ausgeglichenen ersten Halbzeit mit leichtem Vorteil für Blau-Weiß erzielte Lukas Werner nach einem Eckball, den nicht unverdienten Führungstreffer. In der zweiten Halbzeit versuchten die Blau-Weißen Ball und Gegner laufen zu lassen und immer wieder Nadelstiche in der Offensive zu setzen. Die Angriffsversuche der Pavelsbacher konnten abgewehrt werden und so steht am Ende der verdiente zweite Saisonsieg. Nächste Woche spielt der SVU 2 beim SV Höhenberg 2, der mit einem Punkt mehr auf Platz 4 steht.

B-Klasse Nord Ost flex: FV Röthenbach/b.A. – SV Rasch II 0:1 (0:0) – Bereits am Freitagabend kam es in der Nachholpartie zum Stadtderby der beiden Reservemannschaften. In einer kampfbetonten aber dennoch sehr fairen Partie ohne grobe und vorsätzliche Fouls zeigte der Schiri jede Menge farbige Kartons, was aber mehr auf seine etwas kleinliche Regelauslegung zurückzuführen war. Das Tor des Tages war Leon Eckstein vorbehalten, der in der 60. Minute ungefährdet durch das Röthenbacher Abwehrspalier spazierte, noch den Torhüter aussteigen ließ und zum 0:1 einschob.

TSV Burgthann II 9er – FV Röthenbach II 9er (abgesagt)

SV Heuberg – SV Rasch II 1:0 (1:0) – Die Rascher Reserve musste bereits in der 5. Minute durch Lukas Walter das 1:0 in Heuberg hinnehmen. In der Anfangsphase pennten die Gäste etwas, erst ab der 30. Minute kamen sie dann etwas besser ins Spiel, ohne jedoch Möglichkeiten heraus zu spielen. Die einzige gute Chance des Spieles für die Rascher war ein Pfostenschuss von Leon Eckstein im Verlauf der zweiten Halbzeit.

SC Eismannsberg – FV Wendelstein II 2:1 (2:0) – Das diesmal gut besetzte Eismannsberger Team legte gleich in der 5. Minute durch einen Freistoß von Kevin Bleisteiner los, Matthias Hupfer köpfte doch der Wendelsteiner Torwart parierte. Kurz danach scheitert Kevin Bleisteiner ebenfalls am gegnerischen Keeper Timo Pötsch (15.). In der 26. Minute wird Jonas Pfälzner nach einem langen Ball von Julian Pickel im Strafraum gelegt und verwandelt den fälligen Elfer selbst zum 1:0. In der 30. Minute ein Gewusel im Eismannsberger Strafraum, doch Keeper Christian Dummert konnte die Situation klären. Eine Kombination mit Jörg Wisserner schließ Jonas Pfälzner etwas zu schwach ab, Matthias Hupfer verwertet den Abpraller zum 2:0.

Zu Beginn der zweiten Hälfte knallt der frisch eingewechselte Christoph Söhnlein das Leder an die Latte (55.), zehn Minuten später versucht er es dann nochmal mit einem Fallrückzieher, doch der Torhüter konnte gerade noch parieren. Gegen Ende der Partie wurden die Eismannsberger etwas leichtsinnig in der Defensive, die Wendelsteiner Reserve konnte durch Alexander Buchta den 2:1 Anschluss herstellen. Aufgrund der besseren Chancen ein verdienter Sieg für den SCE, der ungefährdet die Tabelle anführt.

N-Land Der Bote
Der Bote