Am Standort Ludersheim

Wohnmobilbauer expandiert

Konstant volle Auftragsbücher zwingen den Ludersheimer Wohnmobil-Spezialisten zur Erweiterung seines Firmengeländes. | Foto: Alex Blinten2020/02/Ludersheim-Fahrzeugbu-meier.jpg

LUDERSHEIM – Die Firma Meier Fahrzeugbau erweitert ihr Betriebsgelände in Richtung Kreisverkehr um 70 000 Quadratmeter.

Das Unternehmen Fahrzeugbau Meier erweitert seinen Firmensitz in Ludersheim um rund 70 000 Quadratmeter. 18 Jahre nach der Gründung der Firma setzt Firmenchef Hermann Meier damit auf Expansion am Standort Altdorf. Weil die Kapazitäten des Firmensitzes in der Herrnau in Ludersheim erschöpft und ein Wachstum auf der bisherigen Fläche nicht mehr möglich war, ist die jetzige Erweiterungsmöglichkeit in Richtung Kreisverkehr die ideale Lösung für das Unternehmen.

Das für die Vergrößerung vorgesehene Gewerbegebiet zwischen Ludersheim und der Westtangente/Kreisverkehr Haltepunkt-West mit einer Fläche von rund 70 000 Quadratmetern liegt im Osten des aktuellen Firmenstandorts und punktet unter anderem mit seiner guten Verkehrsanbindung und einer weiten räumlichen Entfernung zur Wohnbebauung. Ein Gewinn nicht nur für das Unternehmen, denn die Expansion bedingt auch die Schaffung neuer Arbeitsplätze.

Auf dieser 70 000 Quadratmeter großen Fläche zwischen Herrnau und Kreisverkehr wird Meier neu bauen. Foto: Alex Blinten2020/02/Ludersheim-Gewerbegebiet-scaled.jpg

Beauftragt mit der Erstellung des Bebauungsplanes wurde das Ingenieurbüro Christofori & Partner aus Roßtal, das auch die aktuelle Hochwasserfreilegung in Ludersheim plant. Im Stadtentwicklungsausschuss hat Jörg Bierwagen vom Büro Christofori & Partner den derzeitigen Planungsstand zwischenzeitlich vorgestellt.

Elemente im Bebauungsplan sind Fassadenbegrünung, teilweise Dachbegrünung und die Nutzung von Solarenergie. So sprach sich Bierwagen für die Eigenerzeugung von Strom durch eine Photovoltaikanlage aus, die bereits auf dem Dach vorgesehen ist. Um das Baugebiet herum wird ein Grünstreifen mit heimischer Bepflanzung angelegt. Alle notwendigen Ausgleichsflächen für Natur und Landschaft (etwa drei Hektar) stellt die Firma Meier zur Verfügung. Sie übernimmt auch sämtliche Kosten des Planungsverfahrens.

Großes Regenrückhaltebecken

Die Entwässerung des Baugebietes wird durch ein separates Regenrückhaltebecken und eine Polderfläche im Plangebiet selbst sichergestellt. Durch eine entsprechende Dimensionierung des Regenrückhaltebeckens wird laut Planer die Hochwasser- und Entwässerungssituation im Ortsteil Ludersheim entspannt.

Der Planentwurf kann bei optimalem Planungsverlauf bereits Ende 2020 beziehungsweise Anfang 2021 Rechtskraft erlangen.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren