Veranstaltungsprogramm vom 6. bis 9. April

Wallenstein-Symposium beginnt

Wallenstein, hier auf einem Gemälde im Wallenstein-Museum in Eger | Foto: Märtl2017/04/wallenstein_bild.jpg

NÜRNBERG/ALTDORF – Am Donnerstag, 6. April, beginnt das internationale und interdisziplinäre Symposium „Wallenstein. Mensch. Mythos. Memoria“. An vier Tagen findet ein abwechslungsreiches Programm rund um den berühmten Feldherrn und Politiker statt. Zur Eröffnung am Donnerstag tritt der Wallenstein-Festspielverein Altdorf auf, die Stadt Altdorf empfängt die Symposiums-Besucher am Samstag.

Das komplette Programm:

Donnerstag, 6. April
Eröffnungsempfang Marmorsaal der Nürnberger Akademie, Gewerbemuseumsplatz 2, Nürnberg

17 Uhr Begrüßung
17.30 Uhr Einführung Prof. Dr. Birgit Emich (Frankfurt am Main), Prof. Dr. Dirk Niefanger (Erlangen), Prof. Dr. Georg Seiderer (Erlangen)
17.45 Uhr Heinrich Ignaz Franz Bibers „Battalia“, Bach-Orchester Nürnberg
18.15 Uhr Eröffnungsvortrag: Die Suche nach Wallenstein – Mensch oder Mythos? Dr. Geoff Mortimer (Oxford)
19.15 Uhr Kapuzinerszene aus Schillers „Wallensteins Lager“, Wallenstein-Festspielverein Altdorf
19.30 Uhr Stehempfang

Freitag, 7. April
1. Sektion Kriegsalltag

Moderation und Kommentar: Prof. Dr. Marian Füssel (Göttingen)
9 Uhr Logistik in Zeiten des Krieges:  Ausrüstung und Versorgung der Armee Wallensteins. Prof. Dr. Horst Carl (Gießen)
9.30 Uhr Militärische Gewalt in böhmischen Städten zur Zeit des Dreißigjährigen Krieges. Dr. Jan Kilián (Pilsen)
10 Uhr Diskussion und Kaffeepause
10.45 Uhr Wallenstein als Heerführer und Kriegsunternehmer. Prof. Dr. Ronald G. Asch (Freiburg)
11.15 Uhr Diskussion
11.30 Uhr Mittagspause

2. Sektion Wallenstein-Bilder

Moderation und Kommentar: Prof. Dr. Christoph Kampmann (Marburg)

13.30 Uhr Wallenstein in Flugschriften und Flugblättern. Prof. Dr. Silvia Serena Tschopp (Augsburg)
14 Uhr Wallensteins Tod in den zeitgenössischen Medien. Prof. em. Dr. Hans Medick (Göttingen)
14.30 Uhr Diskussion, Kaffeepause
15.30 Uhr Wallenstein auf der zeitgenössischen Bühne. Prof. Dr. Bernhard Jahn (Hamburg)
16 Uhr Das Wallenstein-Bild in der konfessionellen Auseinandersetzung.  Dr. Arne Karsten (Wuppertal)
16.30 Uhr Diskussion
20 Uhr CineCittà Nürnberg: Wallenstein im Film. Vom Stummfilm zum TV-Mehrteiler. Dr. Victoria Gutsche (Erlangen)

Samstag, 8. April

9 Uhr Schlachtfeldarchäologie. Dr. Arne Homann (Göttingen). Nachtrag Sektion 1

3. Sektion: Wallenstein – Persönlichkeit und Selbstverständnis

Moderation und Kommentar: Prof. Dr. Anuschka Tischer (Würzburg)

9.30 Uhr Der gewalttätige Student. Wallenstein an der Hohen Schule in Altdorf. Dr. Wolfgang Mährle (Stuttgart)
10 Uhr Wallenstein als Bildungsmäzen. Dr. Martin Holý (Prag)
10.30 Uhr Diskussion, Kaffeepause
11.15 Uhr Wallenstein als Bauherr, Mäzen und „Hausvater”. Prof. Dr. Petr Fidler (Innsbruck)
11.45 Uhr Wallensteins Krankengeschichte. PD Dr. Fritz Dross (Erlangen)
12.15 Uhr Diskussion
12.30 Uhr Mittagspause
14 Uhr Wallenstein als Politiker und Diplomat. PD Dr. Robert Rebitsch (Innsbruck)
14.30 Uhr Diskussion

4. Sektion: Wallenstein-Rezeption

Moderation und Kommentar: Prof. Dr. Peter Burschel (Wolfenbüttel/Göttingen)
15 Uhr Wallenstein-Rezeption im 18. Jahrhundert. Dr. Daniele Vecchiato (Venedig)
15.30 Uhr Wallenstein auf dem Theater der Gegenwart. Prof. Dr. Bettina Brandl-Risi (Erlangen)
16 00 Uhr Diskussion, Kaffeepause
17.15 Uhr Begleitprogramm: Besichtigung von Stadt und Universität Altdorf; Empfang durch die Stadt Altdorf

Sonntag, 9. April 2017

9 Uhr Wallenstein in der Musik. Prof. Dr. Jörg Krämer (Erlangen)
9.30 Uhr Ganz und gar real. Alfred Döblins Wallenstein-Roman. Prof. Dr. Ursula Kocher (Wuppertal)
10 Uhr Diskussion, Kaffeepause

5. Sektion: Erinnerungskultur und Marketing

Moderation und Kommentar: PD Dr. Ulrike Ludwig (Erlangen)
10.45 Uhr Die Erinnerung an Wallenstein in der Familie Waldstein im 17. und 18. Jahrhundert. Dr. Jirí Hrbek (Prag)
11.15 Uhr Diskussion, Kaffeepause
12 Uhr Wallenstein in der Erinnerungskultur Skandinaviens. Prof. Dr. Jens E. Olesen (Greifswald)
12.30 Uhr Living and playing history. Prof. Dr. Jörg Wesche (Duisburg-Essen)
13 Uhr Diskussion
14 Uhr: Kulinarisches aus dem Krieg

Alle Veranstaltungen und Vorträge sind öffentlich. Für die Veranstaltung „Wallenstein im Film“ müssen Eintrittskarten gelöst werden. Für Kulinarisches aus dem Krieg ist eine Anmeldung notwendig.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren
N-Land Der Bote
Der Bote