Gastronom dankt Supermarkt-Mitarbeitern

Roastbeef am Kassenband

Thomas Heimerl und Dieter Krapp danken Supermarkt-Mitarbeitern mit einem Essen aus der Restaurant-Küche. | Foto: Adobe Stock2020/04/Altdorf-Kassiererin-scaled.jpg

ALTDORF – Sie sind Helden des Corona-Alltags: Wer im Supermarkt an der Kasse sitzt, Waren sortiert und in die Regale einräumt, freut sich, wenn es jetzt Lob von allen Seiten gibt. Als Held bezeichnet zu werden, das hat ja was. Mitarbeiter in Altdorfer Supermärkten können sich jetzt über ein ganz besonderes Dankeschön freuen: kostenlose Roastbeefstreifen, Hühnchen, Enchiladas, Tapas, Fajitas und Burger. Thomas Heimerl kocht für die Supermarktmitarbeiterinnen groß auf.

Auf die Idee gekommen ist der Betreiber des Laufer Cafes Einstein im Gespräch mit seinem langjährigen Freund Dieter Krapp aus Altdorf. Der Geschäftsführer des Altdorfer Kunststoffbetriebs Helmut Krapp GmbH trug sich schon lange mit dem Gedanken, den Leuten zu danken, die jetzt jeden Tag ihre Gesundheit riskieren. Und da sind die Leute in den Supermärkten mit an vorderster Front.

Im Telefongespräch erzählt Krapp, dass sein Unternehmen derzeit nicht unter den Folgen der Corona-Krise leidet. Als einer der größten Hersteller Gelber Säcke für die Abholung von Plastikmüll geht es der Helmut Krapp GmbH in Altdorf wirtschaftlich gut. Über 300 Millionen Müllsäcke verkauft Krapp aus eigener Produktion und über Vertriebspartner in Fernost Jahr für Jahr.

Gut 400 Mahlzeiten eingeplant

In dieser Situation ist der Geschäftsführer gern bereit, als Zeichen der Dankbarkeit die Finanzierung der Aktion am kommenden Mittwoch zu übernehmen. Sein langjähriger Freund Thomas Heimerl stellt die Manpower und den Fuhrpark zum Ausfahren der Speisen. Zusammen mit zwei Köchen will der Laufer Einstein-Wirt die logistische Herausforderung bewältigen. Und ausnahmslos alle 15 Service-Mitarbeiterinnen haben sich bereit erklärt, am Mittwoch mitzuhelfen.

Das wird sportlich: Mit rund 400 Essen kalkulieren Heimerl und sein Team. Die ersten Kontakte mit den Leitern der hiesigen Supermärkte haben der Laufer Wirt und der Altdorfer Unternehmer bereits geknüpft, die Reaktionen waren durchweg positiv. Am Mittwoch also wird für die Supermarktmitarbeiterinnen in Altdorf aufgekocht, am Donnerstag für deren Kollegen in Lauf.

Ein herzhaftes Dankeschön

Heimerl kann sich schon jetzt vorstellen, dieselbe Aktion auch für andere Berufszweige zu machen, etwa für Krankenhauspersonal und für Pflegekräfte. „Leute, die in diesen Bereichen arbeiten, sind ja auch Helden des Alltags.“ Er sieht neuerdings immer mehr Plakate, auf denen Menschen gedankt wird, die jeden Tag die Versorgung der Allgemeinheit gewährleisten. Das seien alles hehre Dankesworte auf Plakaten und Transparenten. Zusammen mit seinem Freund Dieter Krapp will Heimerl nun mit einem konkreten Angebot Danke sagen.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren
N-Land Alex Blinten
Alex Blinten