Diebe machten Beute im Wert von zigtausend Euro

N-Ergie und Post heimgesucht

Tatort Postgebäude in Altdorf an der Ecke Bahnhofstraße/Stephanstraße: Am Wochenende drangen hier Einbrecher ein und öffneten Dutzende gelagerter Päckchen und Pakete. Mit ihrer Beute (Bekleidung und Elektronik-Artikel) machten die Täter sich anschließend aus dem Staub. Vor einem Jahr wurde schon einmal in die Altdorfer Post eingebrochen, auch damals wurden Kleidungsstücke und Elektronik-Artikel gestohlen. Foto: Blinten2014/11/postaltdorf_New_1415715301.jpg

ALTDORF/LEINBURG – Einbrecher haben in der vergangenen Woche in Leinburg und in Altdorf zugeschlagen und Beute im Wert von zigtausend Euro gemacht (wir berichteten). In der Nacht von Donnerstag auf Freitag suchten die Täter das Betriebsgelände der N-Ergie in Leinburg heim, zwei Nächte später die Post in der Stephanstraße in Altdorf.

Gibt es einen Zusammenhang zwischen den beiden Taten? „Dafür gibt es derzeit noch keinerlei Anhaltspunkte“, sagt Simone Wiesenberg, Pressesprecherin am Polizeipräsidium Mittelfranken. Ausschließen wollen die Ermittler einen Tatzusammenhang allerdings nicht. An beiden Tatorten müssen die Einbrecher mit Transportfahrzeugen vorgefahren sein, um ihre Beute abzutransportieren. In Leinburg brauchten die Täter mindestens einen Kleintransporter. Hier stahlen sie neben weiteren Baugeräten eine Rüttelplatte und einen Kompressor. Außerdem erbeuteten sie 700 Liter Diesel.

In der Post in Altdorf öffneten die Einbrecher Dutzende dort gelagerter Pakete und Päckchen. Dabei hatten sie es offenbar gezielt auf Elektronik-Artikel und Kleidung abgesehen. Der Einbruch vom vergangenen Wochenende ist nicht der erste bei der Altdorfer Post in der Stephanstraße. Vor einem Jahr drangen hier schon einmal Diebe ein. Derselbe Tatort, dieselbe Vorgehensweise: Auch damals ließen die Täter Kleidung und Elektronik-Artikel mitgehen. Der Post-Einbruch von 2013 wurde nie geklärt. Auch deshalb nicht, weil sich damals wie heute keine Zeugen meldeten, die irgendwelche Beobachtungen gemacht hatten.

Möglicherweise waren in Leinburg wie in Altdorf sogenannte reisende Täter am Werk, die die Nähe der Tatorte zu den Autobahnen nutzen, anfahren und schnell wieder verschwunden sind.

Hinweise über verdächtige Wahrnehmungen in Leinburg in der Nähe des Betriebsgeländes der N-Ergie in der Nacht von Donnertag auf Freitag und in der Altdorfer Stephanstraße in der Nacht von Samstag auf Sonntag nimmt der Kriminaldauerdienst Mittelfranken unter der Rufnummer 0911 21123333 entgegen.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren