Königsfischen und Vereinsjubiläum

2009/07/Fischer.jpg

ALTDORF — Der Fischereiverein Altdorf e.V. feierte sein 60-jähriges Vereinsjubiläum. Die Feier kombinierte der Verein mit dem traditionellen Königsfischen am Ludwigskanal. Mit dabei waren zahlreiche Mitglieder und Gäste, die anschließend in der Gaststätte „Zum Ludwigskanal“ in Burgthann-Schwarzenbach einkehrten.

Bereits um 5 Uhr am Sonntagmorgen warfen ca. 150 Fischer ihre Angeln aus, in der Hoffnung den größten Fisch des Tages zu fangen. Galt es doch die Würde des Fischerkönigs zu erlangen. Trotz kühlem Wetter war das Glück doch 75 Anglern hold und es bissen im Verlauf des Vormittages vorwiegend Karpfen, aber auch einige Hechte, Schleien, Aale und Weißfische an.

Zu der Feier am Nachmittag konnte der 2.Vorsitzende Eduard Weiß eine zahlreich erschienene Fischerfamilie, vor allem die beiden Ehrenvorstände Willi Behr und Wolfgang Bösel sowie Ehrenmitglied Erwin Stepper mit ihren Gattinnen und Wally Stange begrüßen. Besonders freute er sich, dass er aus Altdorf Bürgermeister Erich Odörfer, aus Burgthann den 2. Bürgermeister Herrmann Blos und aus Schwarzenbruck Bürgermeister Bernd Ernstberger begrüßen konnte. Auch der Präsident und der Ehrenpräsident des Fischereiverbandes Mittelfranken, Fritz Loscher-Frühwald und Dr. Christoph Maier, ließen es sich nicht nehmen, der Einladung zu folgen.

Der 1.Vorsitzende des Vereins, Jörg Zitzmann, nahm alle Anwesenden in seiner Festrede mit auf eine kleine Reise durch die Geschichte des Vereins, der am 7. Januar 1949 in der Gaststätte „Zum Goldenen Hirschen“ in Altdorf von 17 Mitgliedern gegründet wurde. In den vergangen 60 Jahren leiteten dann Erich Mittag, Ferdinand Schmersahl, Herrmann Fürst, Fritz Anselstetter, Heinz Stange, Willi Behr und Wolfgang Bösel als Vorsitzende die Geschicke des Vereins. Aufgrund der in den folgenden Jahren stetig steigenden Mitgliederzahlen wurden zu dem damaligen Angelgewässer, der Schwarzach bei Rasch, weitere Gewässer gepachtet oder käuflich erworben. Dabei seien besonders der Ludwigskanal, weitere Schwarzachstrecken, Altmühlstrecken in Kinding, Gunzenhausen und Ehlheim, die Birkenseen, eine Wiesentstrecke, sowie der Kauf des Wagner Sees und zuletzt des Gruber See genannt. Somit bewirtschaftet der Verein, dem zurzeit ca. 600 Mitglieder angehören, etwa 100 ha Angelgewässer. Da davon ca. die Hälfte im Eigentum des Vereins steht, ist durch die dafür genehmigten Erlaubnisscheine die Zukunft des Vereins auf lange Zeit gesichert. Erfreulich sei auch, dass ca. 60 Jugendliche Mitglieder im Verein sind.

Jörg Zitzmann dankte den Vertretern der Kommunen für ihre Unterstützung. Präsident Loscher-Frühwald dankte dem Verein, ebenso wie die Bürgermeister, für seine herausragende Arbeit in Sachen Umwelt- und Naturschutz. Besonders gewürdigt wurde die Jugendarbeit. Diese soziale und gesellschaftliche Arbeit wurde von allen Rednern besonders hervorgehoben.

Nach den erfreulich kurzen und prägnanten Worten der Prominenz, unterbrochen von einer Abordnung des Burgthanner Sound Orchesters mit flotten Musikeinlagen, wurden folgende Jubilare geehrt: Konrad Stengel für sein mittlerweile 50-jähriges Engagement und für eine 40-jährige Mitgliedschaft: Eva Teupert, Alois Federlein, Reinhold Tusch, Ewald Ständner, Günter Seydel, Erhard Hirschmann, Erhard Pietsch.

Danach erfolgte die Proklamation der Fischerkönige. Es siegte Markus Helmberger (Burgthann) bei den Erwachsenen mit einem Spiegelkarpfen von 6340 Gramm. Jungfischerkönig wurde David Bachmeyer (Berg) mit einem Spiegelkarpfen von 2400 Gramm. Beide konnten die von Daniel Birner und Willi Hornof gestifteten Wanderpokale in Empfang nehmen.

Anschließend konnten sich weitere 73 erfolgreiche Mitglieder an der von Heinz Pöllet und Christian Willner hervorragend ausgestatteten Preistheke wertvolle Angelgeräte und -zu- behör aussuchen.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren