Kreisklasse Ost

Führung verdaddelt, aber dann kam Feucht zurück

Viel Bein und wenig Ball, der Schiedsrichter konnte in dieser Szene gar nicht anders, als beim Foul des Bergers an Feuchts Olli White erneut auf Elfmeter für die Gastgeber zu entscheiden. Auch diese Gelegenheit ließ sich TSV-Keeper Chris Willg nicht entgehen und verbesserte sein Torekonto auf nun sechs Treffer. | Foto: R. Schnelle2018/04/tsvfeuchtdjkberg.jpg

NÜRNBERGER LAND – Für den TSV Burgthann wird es langsam eng. Nach der Derbyniederlage beträgt der Abstand auf den Relegationsplatz – um nichts anderes kann es für die Gelb-Schwarzen noch gehen – bereits zwei Punkte, und die kommenden Aufgaben werden nicht leichter. Dafür hat der TSV Feucht seine Pleite im Nachbarschaftsduell gegen Unterferrieden offensichtlich halbwegs verdaut und ist mit einem Heimsieg gegen Berg in die Erfolgsspur zurückgekehrt.

Kreisklasse Ost Neumarkt/Jura: TSV Burgthann – FC Altdorf 1:3 (0:2) – Bereits mit dem ersten Angriff hätten die Burgthanner beinahe durch Marcel Dietz in Führung gehen können. Trotz der ungewohnten Temperaturen entwickelte sich ein sehr schnelles und kampfbetontes Spiel. Nach einer Kopfballstafette gingen die Altdorfer in der 23. Minute durch Tino Knobloch in Führung. In der 30. Minute wurde ein Foulspiel gegen Tobias Zitzmann in der Altdorfer Hälfte nicht geahndet, die Gäste schalteten blitzschnell um, und Nico Jacob erzielte ebenfalls per Kopfball die 2:0-Führung für die Gäste. Fünf Minuten später trifft Tobias Zitzmann nur das Aluminium, zwei weitere gute Möglichkeiten, unter anderem auch nach Freistößen, bringen nichts für den TSV ein. In der 40. Minute musste der Altdorfer Torhüter Michael Wiesner verletzt ausscheiden, bis zur Pause stellte sich ein Feldspieler zwischen die Pfosten.

Wie hier zwischen dem Burgthanner Christian Urdaneta (links) und dem Altdorfer Stefan Wiechers konnten die Zuschauer beim Derby in Burgthann von Anfang der Partie an immer wieder packende Zweikämpfe erleben. | Foto: DV2018/04/tsvburgthannfcaltdorf.jpg

In der 50. Minute konnte der Burgthanner Torhüter Jörg Günter zwei Mal hintereinander abwehren, letztendlich behielt aber der Altdorfer Tobias Auer in dieser Situation die Übersicht und brachte die Altdorfer mit 0:3 in Front. Acht Minuten später konnte der herbei gekarrte Torhüter der Altdorfer Reserve eingewechselt werden. In der nächsten Viertelstunde wurde ersichtlich, dass sich die Burgthanner nicht so ohne Weiteres mit der drohenden Niederlage abfinden wollten, brachten aber zunächst nichts Verwertbares auf die Beine. Kevin Knauer gelang dann doch noch in der 65. Minute mit einem Flachschuss der Anschlusstreffer. Burgthann versuchte durch Umstellungen noch das Blatt zu wenden, doch die Altdorfer ließen nichts mehr anbrennen.

FC Schwand – SV Unterferrieden 2:1 (1:0) – Nach dem überraschenden Sieg unter der Woche bei Aufstiegsaspiranten TSV Feucht konnten die Blau-Weißen vom Röthweiher bei 1. FC Schwand nicht nachlegen. Zu jeder Zeit in der Partie waren die Spielanteile ausgeglichen, und keine Mannschaft konnte sich ein Übergewicht erspielen. Die Chancen hatte aber zunächst der Gast. Manuel Hirschmann, Sascha Weiß und Daniel Wöhner konnten ihre Schüsse jeweils nicht gut genug platzieren. Die erste richtige Chance für die Gastgeber war dann auch die Führung. Nach guter Kombination über links und Schläfrigkeit in der Blau-Weißen Defensive köpfte der Schwander Angreifer komplett frei ein. (1:0/28.). Mit dem Pausenpfiff glichen die Unterferrieder aus. Nach Doppelpass von Florian Koch und Alexander Haas wurde dessen Schuss in die Mitte geklärt, wo Patrick Hereth keine Mühe hatte, den Treffer zu markieren (1:1/45.).

In der zweiten Hälfte plätscherte das Spiel vor sich hin und interessant wurde es dann erst in den letzten Minuten. Zwei fragwürdige Entscheidungen des Schiedsrichters entschieden die Partie. Zuerst bekamen die Unterferrieder einen klaren Handelfmeter nicht zugesprochen. Im direkten Gegenzug schenkte der Referee den Gastgeber einen Elfmeter, der sicher zum 2:1-Endstand verwandelt wurde.

TSV 04 Feucht – DJK-SV Berg 4:2 (2:0) – Christopher Willig, der Torhüter des TSV, traf auch gegen Berg – und das gleich doppelt. Er verwandelte zwei Elfmeter, bei denen er jeweils den Torwart in die falsche Ecke schickte. Inzwischen hat er bereits sechs Saisontore erzielt. Den ersten Foulelfmeter holte Luca Bader in der 25. Minute heraus. Vor dem zweiten Elfmeter wurde Oliver White in der 35. Minute im Sechzehner gefoult.

Nach der Halbzeit befanden sich die Feuchter noch im Tiefschlaf – und kassierten den Anschlusstreffer. Ein langer Ball der Gäste wurde von Markus Eichhammer in der 60. Minute per Kopf verwertet. Kurz da-rauf der nächste Rückschlag: Nach einem Konter über die linke Seite gleicht Eichhammer mit seinem zweiten Treffer das Spiel aus. Allerdings bäumte sich der TSV wieder auf und kam – wenn auch spät – zurück. Nach einer Ecke in der 87. Minute von Astrid Veliqi traf Matthias Meinhardt per Kopf. Den Schlusspunkt setzte Luca Bader in der Nachspielzeit. Veliqi war erneut der Initiator des Tors. Bader erzielte das fünfte Tor dieser Saison. Da auch die Konkurrenz gewann, muss der TSV weiterhin um den Aufstieg zittern. Vorentscheidend ist sicherlich die Partie am kommenden Wochenende in Höhenberg, die aktuell auf dem zweiten Platz stehen.

N-Land Krischan Kaufmann
Krischan Kaufmann