Kreisklasse Ost

Feucht, Altdorf und SVU jagen das Spitzenduo

Klassisch in die Zange genommen: Die Unterferriedener (weiße Trikots) stoppten konsequent die Berngauer Angriffe. Nur einmal passten sie nicht auf. Zum Glück aber hatte der Gegentreffer keine entscheidenden Auswirkungen auf den Heimsieg des SVU. | Foto: Kaufmann2018/09/svunterferrieden_fsvberngau.jpg

NÜRNBERGER LAND – Nach der Niederlage der Altdorfer im Spitzenspiel hat sich das obere Tabellen-drittel der Kreisklasse Ost neu sortiert. Der FCA hat sich nun mit dem TSV Feucht und SV Unterferrieden (jeweils ein Punkt voneinander entfernt) hinter dem Spitzenduo Berg und Höhenberg eingeordnet.

Kreisklasse Ost Neumarkt/Jura: TSV Pyrbaum – TSV 04 Feucht 1:2 (0:0) – Beim zuletzt wiedererstarkten TSV Pyrbaum holte die Völkel-Elf einen verdienten Dreier, sodass man weiterhin in Schlagdistanz zu den Spitzenplätzen bleibt. In einer relativ ausgeglichenen ersten Hälfte hatten beide Teams vereinzelt Chancen, um zum Torerfolg zu kommen. Die Zeidlerelf war bereits nach einer Viertelstunde zum Wechseln gezwungen, da sich Björn Kreysig ohne gegnerische Einwirkung vermutlich einen Muskelfaserriss zuzog und gegen Robert Schmidt, der sich aber nahtlos in das Spiel einfügte, ausgetauscht werden musste. Im zweiten Durchgang nahmen die 04er nun mehr und mehr das Heft in die Hand und gingen durch einen Kopfballtreffer durch Serdar Özivgen nach Freistoßvorlage von Dennis Andörfer verdient in Führung. Zehn Minuten später erhöhte Tobias Streller nach einem Eckball durch Top-Scorer Astrit Veliqi auf 0:2 für seine Farbe. Luca Bader und Lukas Halbig hatten anschließend das 0:3 auf dem Fuß, scheiterten jedoch. So machten es die Zeidlerkicker noch einmal spannend, da Pyrbaum in der 82. Minute durch Christian Ritz, der nach Freistoßhereingabe aus dem Gewühl heraus traf, zum 1:2 verkürzte. Die Hausherren warfen nun alles nach vorne, doch die Feuchter hielten dem Offensivdruck stand.

DJK Berg – FC Altdorf 1:0 (0:0) – Beide Teams spielten von Beginn an recht verhalten und waren beide auf Sicherheit bedacht. Die erste Möglichkeit hatte Berg, Manuel Fix zielte am rechten Pfosten vorbei. Altdorf kommt kaum in Strafraumnähe, doch in der 25. Minute wird Lukas Papadopoulos geschickt, er umspielt den weit aus seinem Tor heraus geeilten Torhüter, zielt aber bei seinem Abschluss aus 25 Metern um Zentimeter am Tor vorbei. Danach waren die Altdorfer unzufrieden mit dem Unparteiischen, denn in der 35. Minute wurde Lukas Papadopoulos gefoult, blieb aber in Ballbesitz und als er auf dem Wege zum Berger Tor war, pfiff der Mann in Schwarz das vorhergehende Foul. Diese Entscheidung brachte die Gäste aus dem Rhythmus. Nochmals hatten die FCA-ler Grund zur Aufregung, in der Schlussminute der 1. Halbzeit wurde Torhüter Wiesner fast auf der Torlinie von einem Berger unfair angegriffen, aber weder ein Pfiff noch eine gelbe Karte erfolgte. Der Keeper musste einige Minuten behandelt werden. Vom Anpfiff zur 2. Halbzeit an zog Thomas Lechner rechts durch, sein Abschluss war leider zu unkonzentriert. Nachfolgend gab es zwar viele Zweikämpfe im Mittelfeld und die Fouls häuften sich. In der 77. Minute pennte die Altdorfer Abwehr, Stelios Politopoulos war unbewacht und erzielte das 1:0. Der nächste Spielzug brachte nochmals eine dicke Chance für Berg, aber Michael Wiesner rettete. Wer nun meinte, die Altdorfer würden alles nach vorne werfen, um in der Schlussphase zumindest noch den Ausgleich zu erzielen, wurde leider enttäuscht.

SV Unterferrieden – FSV Berngau 2:1 (1:1) – Wie im letzten Heimspiel spielte der SVU diesmal wieder mit einem Trauerflor, da der SVU um zwei Verstorbene trauert. Das langjährige Ehrenmitglied Johann Dörrer und der langjährige Spieler und Funktionär Georg Göhringer sind vorletzte Woche verstorben. Nach der bitteren Auswärtsniederlage in Höhenberg hatten die Blau-Weißen einige Verletzungssorgen. Es ging trotzdem gut los für die Gisske-Elf, nach nur sieben Minuten erzielte Kapitän Patrick Hereth den frühen Führungstreffer für die Heimelf. Im direkten Gegenzug konnten die Gäste jedoch nach einem Eckball durch Andreas Baumann ausgleichen. Wiederum im Gegenzug wäre der SVU fast wieder in Führung gegangen. Manuel Hirschmann versuchte den Torhüter aus der Distanz vergeblich zu überlupfen. Danach konnte Dominik Hirschmann im Tor der Blau-Weißen eine Möglichkeit für die Gäste entschärfen. In der zweiten Halbzeit schlenzte Daniel Wöhner den Ball bei einem Freistoß um die Mauer und verfehlte sein Ziel nur um wenige Zentimeter. Dann konnten beide Mannschaften bis zur 85. Minute kaum noch in die gegnerische Gefahrenzone eindringen. Alexander Walther steckte den Ball perfekt auf Manuel Hirschmann durch, der sich gut gegen seinen Gegenspieler durchsetzen konnte. Seinen Rückpass schoss Tobias Kalb aufs Tor, Alexander Mall beseitigte jegliche Zweifel am erfolgreichen Torschuss traf mit dem zweiten Nachschuss zum späten Siegtreffer in der 85. Minute. Am Mittwoch treten die Unterferriedener zum Nachholspiel in Pyrbaum an.

N-Land Der Bote
Der Bote