Feucht führt die Kommunen an

Die zweite Auflage des Stadtradelns war ein voller Erfolg

Das Logo des Stadtradelns.2013/08/stadtradelnlogo_New_1377180901.jpg

NÜRNBERGER LAND – Stadtradeln ist eine Kampagne des Klima-Bündnisses, dem größten Netzwerk von Städten, Gemeinden und Landkreisen, zum Schutz des Weltklimas. Mit 216.051 Radkilometern, einer Beteiligung von 1295 Radlerinnen und Radlern und somit einer Ersparnis von circa 31.100 Kilogramm CO2 ging die zweite Runde der Aktion Stadtradeln im Nürnberger Land zu Ende.

Bereits zum zweiten Mal hat der Landkreis Nürnberger Land an dem deutschlandweiten Wettbewerb teilgenommen. Der Aktionszeitraum erstreckte sich dieses Jahr vom 13. Juli bis zum 2. August. In der bundesweiten Auswertung „fahrradaktivste Kommune mit den meisten Radkilometern“ liegt der Landkreis Nürnberger Land momentan auf Platz 13. Im Wettbewerb mit den teilnehmenden Landkreisen Augsburg, Bamberg, Coburg, Fürth und Starnberg hat er es auf den zweiten Platz geschafft.

Die „Stadtradler-Stars“ Martin Wagner aus Altdorf, Wolfang Kaika aus Neunkirchen am Sand und Reinhard Bernhardt aus Feucht haben drei Wochen komplett auf das Auto verzichtet. Sie liegen in dieser Sonderkategorie deutschlandweit momentan auf den Plätzen fünf, sechs und acht. Die meisten Radkilometer pro Teilnehmer sammelten die Zweierteams „Ketterechts“ und „Achtung Stiftung Wadentester“ vor dem Dreierteam „SV Moosbach“. Bei den Einzelradlern holten sich Martin Wagner, Josef Steinbügl und Wolfgang Kaika die ersten drei Plätze.

Die meisten Kilometer ist das Team der Oskar-Sembach-Realschule, mit 650 Schülern das größte Team, geradelt. Gefolgt von den „Pedalos aus Feucht“ und „Schnellers Radlerteam- TSV Burgthann“.

Der Spitzenreiter unter den Kommunen im Landkreis ist der Markt Feucht mit 46.259 Kilometern, gefolgt von der Stadt Lauf mit 31.427 Kilometern und der Gemeinde Burgthann mit 17.538 Kilometern. Die meisten Teams, insgesamt 17, sind für die Stadt Lauf angetreten.

In Feucht hatten sich 103 Radlerinnen und Radler in 14 Teams für ein besseres Klima in den Sattel geschwungen. Die gemeinsam erradelten 46.259 Kilometer entsprechen circa einer CO2-Einsparung von 6661 Kilogramm. Im letzten Jahr waren 67 Feuchter zusammen 19.855 Kilometer gefahren.

„Ich bedanke mich ganz herzlich bei allen Teams für die tolle Unterstützung. Dank des Engagements unserer Bürgerinnen und Bürger konnten wir unser Vorjahresergebnis um mehr als das Doppelte steigern – das übertrifft nicht nur meine Erwartungen, sondern zeigt, dass das Bewusstsein fürs Fahrradfahren gewachsen ist“, freut sich Feuchts Bürgermeister Konrad Rupprecht.„Ich hoffe, das bleibt auch nach der Aktion erhalten. Die Umwelt wird’s uns danken.“

Die Organisatorinnen vom Regionalmanagement Nürnberger Land sind mit der zweiten Auflage des Stadtradelns sehr zufrieden. Alle Ergebnisse zur Aktion findet man unter www.stadtradeln.de. db

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren