Grundschule Altdorf erhielt Zertifikat

Auszeichnung für Musikalität

Die Verantwortlichen der Grundschulen freuten sich über die Übergabe der Zertifikate. | Foto: privat2016/07/altdorf-musikalische-grundschule.jpg

ALTDORF/ERLANGEN – Drei Jahre lang hat die Grundschule Altdorf ihrem Profil als „Musikalische Grundschule“ alle Ehre gemacht, jetzt wurde sie dafür geehrt.

Bei einem Festakt im Theatersaal der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg erhielt sie zum zweiten Mal das Zertifikat von der Bertelsmannstiftung, der FAU und der Regierung von Mittelfranken. Insgesamt wurden 27 Schulen geehrt, darunter auch die Partnerschulen aus Diepersdorf und Winkelhaid. Das Kollegium der Grundschule Altdorf hatte einstimmig beschlossen, nach all den Jahren intensiver Arbeit dieses Zertifikat zu beantragen. So dokumentieren sie einerseits das Selbstbewusstsein aufgrund der erreichten Qualität. Andererseits stellen sie damit an sich selbst den Auftrag, die nächsten drei Jahre im Sinn der Musikalischen Grundschule zu gestalten: Mehr Lehrkräfte nutzen mehr Gelegenheiten, um mehr Musik mit ihren Schülern zu machen – und dies auch in Fächern wie Deutsch und Mathematik.

Im Festakt stellte Hildegund Rüger, die Bereichsleiterin an der Regierung von Mittelfranken, besonders die persönlichkeitsbildende Wirkung von Musik in ihrer Laudatio heraus. Gerade auch für die Aufgabe der Förderung der Inklusion und auch der Integration von Flüchtlingen in Schulen ist gemeinsame Musik ein wertvolles Element. Deshalb werde die Regierung die Fortführung des Projektes unterstützen.

Die Bertelsmannstiftung ist auf die Musikalischen Grundschulen in Mittelfranken besonders stolz. Sie gehören deutschlandweit zu den Vorzeigeschulen, die in ihrer Arbeit eine große Nachhaltigkeit erreicht haben, betonte Arne Halle im Rahmen der Auszeichnung. Prof. Wolfgang Pfeiffer vom Lehrstuhl für Musik hatte das Projekt nicht nur nach Mittelfranken geholt, sondern auch all die Jahre begleitet. Gerade im Hinblick auf das Sprachenlernen durch Musik und damit auf die Förderung der Teilhabe von Flüchtlingen ist er intensiv engagiert.

Umrahmt wurde der feierliche und kurzweilige Festakt von musikalischen Beiträgen von Schülern aus verschiedenen Preisträgerschulen. So standen auch Schülerinnen und Schüler aus den Verbundschulen Altdorf, Diepersdorf und Winkelhaid auf der Bühne.

Erst zwei Tage vor der Zertifikatsüberreichung hatte die GS Altdorf die Senioren des nahen Seniorenhauses im Rahmen des Musikaktionstages zu einem Konzert eingeladen. Ein bunter Strauß von Liedern, Rhythmen und Akrobatikeinlagen hatte die älteren Menschen hoch erfreut. Bei „Der Theodor steht bei uns im Fußballtor“ und „Ein Vogel wollte Hochzeit machen“ konnten sie laut mitsingen. So waren Jung und Alt durch die Musik verbunden und es war spürbar, dass Musik zeitlos ist. Nächstes Jahr wird diese Einladung wieder ausgesprochen.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren