Altdorf wird zum Musik-Mekka

Die achte Auflage der Altdorfer Musiknacht steigt am Samstag, 2. Oktober, ab 20 Uhr. 17 Bands und zwei DJs warten auf die Fans. Verteilt auf 19 Örtlichkeiten spielen die Akteure in Kneipen, Cafes, Gaststätten, Bars und anderen Lokalitäten, zum Teil bis tief in die Nacht.

Wer einmal zahlt, hat Zutritt zu allen Auftrittsorten – so lautet das bewährte Prinzip von werk:b Events in Altdorf, dem Veranstalter der Kneipenwandernacht. Auch dem Grundsatz, dass für jedes Alter und jeden Geschmack etwas dabei sein dürfte, ist man treu geblieben. Einlass ist um 19 Uhr, die Livemusik gibt es von 20 bis 1 Uhr nachts, im A3 sogar bis in die Morgenstunden.

Die Armbändchen, die zu allen Veranstaltungen berechtigen, kosten zehn Euro und sind an folgenden Vorverkaufsstellen – natürlich auch noch an den Abendkassen – zu erhalten: Raiba Altdorf-Feucht, Der Bote, Buchhandlung Lilliput, Klangbad Englmeier. An den Abendkassen kosten die Bändchen allerdings 13 Euro.

Die Veranstalter bieten von 23 bis 4 Uhr morgens einen kostenlosen Shuttlebus in die Ortschaften der näheren Umgebung an.

Weitere Informationen hierzu und zu anderen Details der Kneipenbummelnacht findet man im Internet unter www.altdorfer-musiknacht.de. Neben zahlreichen Sponsoren untestützt auch die Stadt Altdorf das Event.

„Das Beste der Musik steht nicht in den Noten“, zitiert Bürgermeister Erich Odörfer, der den Veranstaltern und beteiligten Gastronomiebetrieben viel Erfolg und den Gästen viel Vergnügen wünscht.

An 17 Plätzen gibt es ordentlich was auf die Ohren, Akustisches, Balladen und Tanzmusik der verschiedensten Stile:

1 – Alan‘s Café, Unterer Markt 5, „Tropical“. Wie jedes Jahr wird es im Alan`s wieder richtig heiß und explosiv hergehen mit karibischer und lateinamerikanischer Tanzmusik.

2 – Alte Nagelschmiede, Oberer Markt 13, „The Superflys“. Sie präsentieren leidenschaftliche Eigeninterpretationen von Pop & Rock Songs, Soul & Funk Klassikern und vieles mehr.

3 – Bäckerei Bock, Oberer Markt 17, „Mørt“. Sein Songrepertoire setzt sich zusammen aus den Vorgaben der Großen der Rockgeschichte, zum Beispiel Johnny Cash, Pink Floyd, Eric Clapton, CCR, Bob Dylan, Barkley James Harvest, Albert Hammond, Smokie und vielen mehr.

4 – China Lee, Unterer Markt 2, „Felicious“. Alle Jahre wieder sind sie bei der Musiknacht zu hören mit Soulklassikern von Tracy Chapman, James Brown oder anderen unvergessen Größen.

5 – Foto Antje Wiech, Oberer Markt 9, „ML & Friends“. Die Band spielt ein Programm der besten Rock, Pop, Oldies, Schlager und Stimmungshits der letzten 40 Jahre Musikgeschichte. Erfahrene Musiker spielen ihr umfangreiches Repertoire nicht einfach nur herunter, sondern setzen auf Interaktion mit dem Publikum.

6 – Goldener Ochse, Unterer Markt 16, „Cherry Red“. Cherry Red bringen die größten Hits aus Rock und Oldies in den Goldenen Ochsen. Neben den klassischen „Stimmungs-Knallern“ werden auch die Hits der 60er und 70er zu hören sein.

7 – La Barrica, Unterer Markt 12, „Cohimbre“. Die Gruppe Cohimbre stammt aus dem kubanischen Oriente, dem feurigen Osten Kubas, der Heimat des kubanischen Son. Son Cubano ist mehr als die traditionelle Musik Kubas. Son Cubano ist das Sinnbild für Kuba, repräsentiert von Cohimbre mit Leidenschaft und Herz.

8 – Jugendtreff, Neubaugasse 9, „Smashed Potatoes“. Die Musiker von „Smashed Potatoes“ haben sich dem Sound der 90er und dem Independent-Rock verschrieben.

9 – Nürnberger Hof, Unterer Markt 16, „Palo Santo“. Sie verbinden verschiedene musikalische Elemente des lateinamerikanischen Kontinents und der Karibik wie Rumba, Son, oder Chachacha mit Einflüssen aus Afro, Salsa und Samba Reggae.

10 – Pacelli – Italo Market, Wehrmauer 2, „Rocky & Gianni“. Die Stimmung im Pacelli hat Jahr für Jahr ein ganz besonderes Flair. Auch dieses Jahr wird die Atmosphäre wieder hervorgerufen von einer Zeitreise durch die italienische Musikgeschichte.

11 – Rathaus Saal (20.00-23.00 Uhr), Oberer Markt 2, „Michael Wolfschmidt“. Auf mehrfachen Wunsch wird es eine Neuauflage seines Konzertes im Rathaussaal geben. In zahlreichen E-mails wünschten sich Fans eine weitere Veranstaltung mit dem wortgewandten Vollblutmusiker.

12 – Rotes Ross, Oberer Markt 5, „The Soulbreakers“. Von Ray Charles bis Elvis, den Rolling Stones bis zu den Blues Brothers, von Reggae bis Funk und von Soul bis Rock’n’Roll reicht ihr Repertoire. Die drei Profimusiker präsentieren eine Bühnenperformance, die sich sehen lassen kann.

13 – Raiba – Walk of Fame, Geschäftsstelle Altdorf (ab 19 Uhr). An der Geschäftsstelle am Altdorfer Marktplatz kann man sich mit einem Partydouble von Robbie Williams ablichten lassen. Das persönliche Erinnerungsbild kann gleich am Abend mit nach Hause genommen werden.Zudem gibt es Partyhits der letzten 20 Jahre und Hits der aktuellen Charts.

14 – A3 (ehemals Route 66) (ab 22.00 Uhr), Nürnberger Straße 27, Große Halle, mit „DJ Tomix“. Die 70er bis 90er Jahre prägen das Musikprogramm , querbeet geht es durch Rock und Pop, Fox, Discofox, Kult-Klassiker bis hin zu den heute aktuellen Charthits.

Kleine Halle, „DJ Vertuga“. Hier wird es heiß. Egal ob grooviger House, cooler Elektroklang oder purer Partysound, hier wird alles in einen Topf geschmissen und die Musiknacht groovt bis in die Morgenstunden.

15 – Spital, Neumarkter Straße 4d, „MARC O. VINCENT“. Er wird musikalische Kultstars wie Elvis, Tom Jones, Robbie Williams, Tina Turner, Howard Carpendale, Peter Maffay usw. an einem einzigen Abend live „in concert“ imitieren.

16 – Sport Bavaria, Obere Wehd 1, „Monkeyman Band“. Sie sorgt dafür, dass es „funky“ wird im Bavaria. Seit vielen Jahren ist der Virtuose an der Gitarre in unzähligen Orten Europas auf Tour und zieht sein Publikum mit seinem unverwechselbaren Guitarfeeling, seinen professionellen Interpretationen und seinem eigenen Gesang in den Bann.

17 – Sportpark, Heumannstr 5, „Double Trouble“. Musik der 80er Jahre, Party-Rock, aber auch Punk, Pop, Neue Deutsche Welle und aktuelle Chart-Hits sind im Repertoire. Das Publikum wird unterhalten mit lustigen Show-Einlagen, Sternenregen, Konfetti-Kanonen und Christines charmanten Ansagen.

18 – Texas, Wehrmauer 1, „Two Badix“. Die beiden präsentieren die Rockknaller der letzten 30 Jahre auf zwei Gitarren unplugged. Zwei unbeugsame Barden ziehen mit ihren Gitarren und Sangeskünsten aus, um der musikalischen Fehlentwicklung in der Welt von HipHop, Boy-Groups und Casting-Retorten-Bands Einhalt zu gebieten.

19 – Vis-à-vis, Rathausgasse 4, „Continental Breakfast“. Continental Breakfast zeigt auf der Bühne gefühlvolle Power, distanzierte Nähe und spontan-professionelle Performance. Interpretationen der Songs von The Eagles, CCR, Melissa Etheridge, Kenny Loggins, Extreme, Doobie Brothers, Garth Brooksu.a. sind im Programm.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren