Urkunde erneuert

Altdorf darf sich weiterhin „Fairtrade-Stadt“ nennen

Am Bauernmarkt nahm Altdorfs Bürgermeister Martin Tabor die Urkunde entgegen. | Foto: Susanne Voss2022/07/a472215974i0003_max1024x.jpeg

ALTDORF – 2016 wurde Altdorf mit dem Titel „Fairtrade-Stadt“ ausgezeichnet und nun erneut rezertifiziert. Was das bedeutet:

Vor 44 Jahren hat Karin Pichlik die Anfänge des fairen Handels in Altdorf selbst miterlebt: Die Leiterin der Fairtrade Steuerungsgruppe war es auch, die den Impuls für die Beteiligung der Stadt an der Kampagne „Fairtrade Towns“ gegeben hat. 2016 wurde Altdorf mit dem Titel „Fairtrade-Stadt“ ausgezeichnet. Das Zertifikat wurde nun erneut verliehen.

Bei der offiziellen Übergabe der Urkunde an Bürgermeister Martin Tabor am Bauernmarkt dankte Pichlik ihm. In der Verwaltung werde fairer Kaffee ausgeschenkt, seit 2021 müsse die Kleidung für das Team des Bauhofs das Gütezeichen tragen, außerdem sei die Verpflegung in der städtischen Mittagsbetreuung inzwischen nachhaltig. Präsentkörbe der Stadt enthalten ausschließlich regionale und faire Produkte, die Büromaterialbeschaffung wurde umgestellt. „Auch da haben wir uns verbessert“, sagte Tabor. Darauf sei er stolz.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren