Spieltag A-Klasse 5

SVA bezwingt Spitzenreiter

Über eine Halbzeit hatten der zweifache Torschütze Patrick Jorde (rechts) und die Spielgemeinschaft Alfeld/Förrenbach bei der SpVgg Neunkirchen-Speikern alles im Griff, doch am Ende hing der 3:2-Auswärtssieg an einem seidenen Faden. | Foto: M. Keilholz2018/09/DSC04597-1.jpeg

PEGNITZGRUND – Favoritensterben in der A-Klasse 5: Ein Paukenschlag gelang dem SV Altensittenbach, bei dem Spitzenreiter Behringersdorf 2:3 verlor und damit erstmals in dieser Saison strauchelte. Mit Hüttenbach II ging ein weiteres Team aus der Spitzengruppe durch ein 0:1 bei Ottensoos II leer aus. Nach zwei Niederlagen hat sich der SC Happurg mit einem 1:0-Sieg gegen den Tabellenzweiten Rückersdorf II zurückgemeldet. Der große Sieger war Türkspor Röthenbach. Dort strich die SG Henfenfeld II/Engelthal glatt 0:4 die Segel. Oben dabei bleibt die SG Alfeld/Förrenbach, die bei Neunkirchen-Speikern eine 3:2-Führung gerade noch über die Runden brachte.

SC Happurg – Rückersdorf II 1:0
Happurg kam gut in die Partie. Der Sportclub ließ in Hälfte eins keine nennenswerte Torchance für den Gegner zu und spielte gefällig nach vorne. Die leidenschaftliche Teamleistung wurde schon in Minute 15 belohnt, als nach sehr schöner und flüssiger Kombination durch das zentrale Mittelfeld Sven Kaller den Ball mustergültig auf René Hellwig in die Spitze durchsteckte und dieser direkt im Strafraum den Ball zum 1:0 einschob. In Hälfte zwei kam auch der Gast besser ins Spiel, hatte die eine oder andere gute Gelegenheit. Aber Happurg hätte durchaus schon früh höher stellen können und hatte auch noch sehr gute Torchancen. Der SCH scheiterte allein drei Mal am Aluminium durch Schüsse von Pfeffer, Sven Kaller und Manuel Hellwig, dessen Pfostenabpraller Tim Kaller einschoss, aber aus fragwürdiger Abseitsstellung nicht gegeben wurde. Insgesamt war es ein durchaus verdienter Sieg für die Heimelf.
Tor: Hellwig (15.); SR: Kaul (Gößweinstein).

Türkisch Röthenbach – Henfenfeld II/Engel. 4:0
In einer über die gesamte Spielzeit äußerst einseitigen Begegnung setzten sich die Gastgeber von Türkisch Röthenbach, auch in der Höhe völlig verdient, mit 4:0 durch. Der Führungstreffer der Gastgeber fiel bereits nach knapp einer Viertelstunde durch Ömer. In der Folgezeit war die Heimelf spielbestimmend, jedoch dauerte es bis zur 61. Minute, ehe Özgüler die Führung für die Röthenbacher ausbauen konnte. Die endgültige Entscheidung erfolgt in der 70. Minute durch Alp. Den Schlusspunkt zum 4:0 setzte Kanber, der in der 84. Minute gegen eine durch eine gelb-rote Karte gegen Patrick Hupfer bereits dezimierte Gästeelf vollstreckte.
Tore: 1:0 Ömer (14.), 2:0 Özgüler (61.), 3:0 Alp (70.), 4:0 Kanber (84.); SR: Bologna (SpVgg Roth).

Altensittenbach – Behringersdorf 3:2
In einer umkämpften Partie siegten die Gastgeber knapp, aber verdient mit 3:2 gegen den Tabellenführer aus Behringersdorf. In einem zu Beginn ausgeglichenen Spiel konnten die Altensittenbacher durch einen Doppelschlag durch Tokat und Rempt in der 28. und 32. Minute mit 2:0 in Führung gehen. Dem Anschlusstreffer zum 2:1 durch Julian Pohl in der 57. Minute folgte in der 78. Minute die Vorentscheidung zum 3:1 durch Frank Meier. Der Anschlusstreffer der Behringersdorfer in der 94. Minute durch Könen kam zu spät, um dem Spiel noch einmal eine Wende zu geben. Somit blieben die drei Punkte verdient beim SV Altensittenbach.
Tore: 1:0 Tokat (28.), 2:0 Rempt (32.), 2:1 Pohl (57.), 3:1 Meier (78.), 3:2 Könen (94.); SR: Hofmann.

Neunkirchen – Alfeld/Förrenbach 2:3
Da legten die Gäste aus dem Albachtal los wie die Feuerwehr: Einem von Kolb versenkten Elfer folgte bis zur 36. Minute ein Doppelpack von Patrick Jorde zum 3:0. Damit schien die Partie bereits zur Halbzeit entschieden, doch die Gastgeber gaben sich nicht so schnell geschlagen. Mösbauer besorgte in der 52. Minute den Anschlusstreffer. Der gleiche Spieler war es, der die Spielvereinigung aus Neunkirchen gut zwanzig Minuten vor Schluss noch einmal in die Begegnung zurückbrachte. Aber die Albachtaler machten hinten die Schotten dicht.
Tore: 0:1 Kolb (15./FE), 0:2 Jorde (21.), 0:3 Jorde (36.), 1:3 Mösbauer (52.), 2:3 Mösbauer (73.); SR: Meier (FV Wendelstein).

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren