Bauarbeiten beginnen

Ab Mittwochabend: A9 bei Nürnberg komplett dicht

Symbolbild | Foto: monticellllo/stock.adobe.com2022/03/AdobeStock_183522650-scaled.jpeg

FEUCHT/ AUTOBAHNKREUZ NÜRNBERG-OST – Das Autobahnkreuz Nürnberg-Ost ist überregionaler und internationaler Knotenpunkt für viele Verkehrsteilnehmer – und dadurch überlastet. Abhilfe soll nun ein sogenannter Overfly – eine riesige Brücke – schaffen. Weil dafür aber zunächst die Verkehrsführung geändert werden muss, wird die A9 ab Mittwochabend für eine Nacht komplett gesperrt.

Das Autobahnkreuz Nürnberg-Ost, an dem sich A6 und A9 treffen, wird derzeit für 160 Millionen Euro umgebaut. Seit 2018 und noch bis voraussichtlich 2024 werden auf einer Streckenlänge von 3,7 Kilometern insgesamt zwei Über- und vier Unterführungen gebaut. Noch heuer soll mit dem „Overfly“ – eine knapp 600 Meter lange Schrägseilbrücke – begonnen werden. Die Brücke soll von der A6 aus Richtung Heilbronn auf die A9 Richtung Berlin führen. Hinzu kommen Rückhaltebecken für die Entwässerung.

Doch zunächst wird die Streckenführung auf der A9 geändert. Wie die Autbahndirektion Nordbayern mitteilt, muss hierfür die A9 am Kreuz Nürnberg-Ost in Fahrtrichtung Berlin komplett gesperrt und zwar in der Nacht von Mittwoch, 30. März, gegen 19 Uhr, bis Donnerstag, 31- März, circa 5 Uhr.

Auch Anschlussstellen betroffen

Konkret betroffen ist die A9 zwischen den Autobahnkreuzen Nürnberg-Ost und Nürnberg sowie die Anschlussstelle Nürnberg-Fischbach in Fahrtrichtung Berlin. „Die Vollsperrung ist für den Umbau der Verkehrsführung in die nächste Verkehrsphase erforderlich“, so die Autobahn GmbH des Bundes in einer Mitteilung. Auch die Ein- und Ausfahrten der Anschlussstelle Nürnberg-Fischbach in Fahrtrichtung Berlin sowie die Verbindungsrampe von der A6 aus Richtung Amberg kommend und in Richtung A9 Berlin fahrend sind gesperrt.

Wer aus Richtung München kommt und auf der A9 unterwegs ist, kann aber weiterhin auf die A6 fahren. Auch auf der A6 Richtung Heilbronn kann gefahren werden.

Die Umleitung vor Ort ist ausgeschildert, so die Autobahndirektion weiter.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren