Faustschläge bei Verkehrskontrolle

23-Jähriger verletzt Polizisten

Symbolfoto
Symbolfoto | Foto: PZ-Archiv2019/07/Polizei-Badge-Symbolfoto.jpg

SCHWAIG — Ein 23-Jähriger, der unter Alkohol- und Drogeneinfluss am Steuer gesessen war, hat sich am Montagabend in Schwaig mit Gewalt der Polizei widersetzt. Als er in eine Verkehrskontrolle geriet, versuchte er zu flüchten, stieß einen Beamten gegen ein geparktes Auto und ging mit Fäusten auf ihn los.

Wie die Laufer Polizeiinspektion mitteilt, war der 23-Jährige gemeinsam mit zwei Begleitern am Montag gegen 23.20 Uhr in der Röthenbacher Straße in Schwaig unterwegs – allerdings ohne Licht an seinem Auto. Als der Mann einen Streifenwagen erblickte, beschleunigte er und bog schnell in einen Innenhof ab.

Der Grund für dieses auffällige Fahrverhalten stand nach Polizeiangaben schnell fest: Der 23-Jährige habe Alkohol und Betäubungsmittel intus gehabt und deshalb Ausfallerscheinungen gezeigt. Als die eingesetzten Beamten seine Jacke durchsuchten, fanden sie obendrein zwei Ecstasy-Tabletten.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Dass die Polizisten diese sicherstellen wollten, gefiel dem Mann gar nicht: Er schlug in deren Richtung, riss die Tabletten an sich und rannte zu Fuß weg. Dabei stieß er einen der Beamten gegen ein geparktes Auto. Mit Faustschlägen wehrte er anschließend gegen seine Festnahme – sein Fluchtversuch war nämlich nicht erfolgreich, er konnte eingeholt werden.

Sowohl der 23-Jährige als auch der Polizist, der ihn festnehmen wollte, wurden bei der Aktion leicht verletzt. Beide mussten im Krankenhaus medizinisch versorgt werden.

Ermittelt wird nun wegen gleich mehrerer Delikte, darunter Tätlicher Angriff auf Vollkstreckungsbeamte und Trunkenheit im Verkehr.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren