Kunstfenster in der Frankengasse

Wenn Steine schweben

2013/09/5_2_3_2_20130921_STEINE.jpg

HERSBRUCK – „Wie um alles in der Welt kriegt man solche Bilder hin?“, mag sich der ein oder andere Passant momentan erstaunt beim Schlendern durch die Frankengasse fragen. Ganz klar: Da war niemand mit dem Pinsel zugange.

Die Antwort ist denkbar einfach: Die imposanten Werke werden mit dem Computer gemacht.

Mit dem hat Manfred Elbert als Konstrukteur beruflich zu tun und nutzt die Programme in seiner Freizeit auch, um sich künstlerisch zu betätigen. Scheinbar dreidimensionale, symmetrische Gebilde aus Licht, ähnlich einem Mandala, konstruiert der Hersbrucker so am Bildschirm.

Er lässt dabei Steine scheinbar schweben oder zeigt eine aufgeschnittene Kugel aus verschiedenen Perspektiven. Die etwas anderen Bilder, die dabei entstanden sind, können noch bis zum 8. November im Kunstfenster und im ersten Stock der Raiffeisenbank Hersbruck in der Martin-Luther-Straße besichtigt werden.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren