Theater für Kinder in Burgthann

Wenn die fiese Erbse zwickt

Nicht nur mit viel Charme, sondern auch in farbenfrohen Kostümen zeigten sich die Laienschauspieler auf der liebevoll gestalteten Bühne, um das Märchen von Hans Christian Andersen vorzuführen. Foto: Rösler2014/01/burgthannprinzessinaufdererbseroesler_New_1390401001.jpg

BURGTHANN — Vorhang auf für das neue Kulturjahr in der Gemeinde Burgthann: Das Theater der Altstadt Nürnberg ist im Kulturkreis-Programm nicht mehr wegzudenken. Mit viel Fingerspitzengefühl und Talent präsentieren die Amateurschauspieler traditionell im Januar in der Mittelschule Burgthann ein Märchen. Dabei spielt nebst der großen Portion der Unterhaltung auch Aufklärung eine wichtige Rolle.

Im Verein, der auch ein Kinderstück für Bambinis ab vier Jahren in der Winter-Saison aufführt, wird Theaterpädagogik groß geschrieben. Auch die Erwachsenen finden diese Auftritte immer wieder amüsant und gewinnen an Erkenntnis. Heuer schlüpften die Darsteller in die Rollen von „Die Prinzessin auf der Erbse“ von Hans Christian Andersen. Neu bearbeitet und inszeniert von Heidemarie Alex.

Die 160 kleinen Zuschauer staunten und fieberten mit bei der Geschichte um eine Prinzessin, die zuerst nicht als eine solche erkannt wird. Erst ein Trick – sie wird von einer Erbse am Einschlafen gehindert, die sich unter mehreren Matratzen versteckt – enttarnt sie als wahre Adelige. Ein Umstand, der der Schwester des Königs so gar nicht gefallen mag. Ein Happy End mit Traumhochzeit darf dennoch nicht fehlen.

„Es ist schon viel Geschick und Geduld bei den Amateurschauspielern gefragt, wenn die Kinder immer wieder ganz ungeduldig und voller Anspannung dazwischenrufen“, bemerkte Vorsitzender Manfred Wolf, der die Programmgestaltung und Werbung in der Hand hat, und ist sichtlich begeistert von jedem Künstler. Manche Szenen verführen auch den Darsteller zum Lachen, was im Spiel nicht gerade gut beim jungen Publikum ankäme. Doch beim genauen Hinsehen bemerkte man schon ein kleines Schmunzeln. Ein Zeichen dafür, dass auch die Schauspieler viel Freude an ihrer ehrenamtlichen Arbeit haben.

Nach der sehr gelungenen Aufführung konnten es die Kinder kaum erwarten, die Darsteller persönlich anzutreffen und sie auszufragen. Sabine Rösler

www.tda-nuernberg.de

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren