Auftakt zum Sommerkino im Industriemuseum

Warm verpackt zum Freiluftkino in Lauf

Foto: Stegmeier2015/07/105033_sommerkinoindustriemuseumlauf1_New_1438353364.jpg

LAUF — Die Auftaktveranstaltung des Laufer Sommerkinos im idyllisch an der Pegnitz gelegenen Garten des Industriemuseums war ausverkauft – trotz des nicht ganz optimalen Wetters. Doch wer mit Anorak, Sitzkissen und Decke gut vorgesorgt hatte, genoss die entspannte Abendstimmung, das Catering durch die Museumsmitarbeiter, kreisende Fledermäuse über dem Fluss und den Film „Frau Müller muss weg“ von Sönke Wortmann.

Die ehemalige Leiterin des Industriemuseums, Renate Kubli, begrüßte die Zuschauer zur mittlerweile achten Auflage des Sommerkinos und klärte vorab, dass mit Frau Müller keineswegs die gleichnamige Leiterin des Museums gemeint sei, sondern die Lehrerin im Film.

Dieser erwies sich als mal komische, mal bitterböse Abrechnung mit überspannten Eltern, die ihre eigenen Probleme kaum bewältigen können und diese auf ihre missratenen Sprösslinge projizieren: Die Noten einiger Schüler der vierten Klasse haben sich extrem verschlechtert, das Übertrittszeugnis steht an, und die Eltern haben als Sündenbock die Lehrerin ausgemacht. Engagiert setzen sie alles daran, Frau Müller zur Abgabe der vierten Klasse zu bewegen.

Im Stil des erfolgreichen Theaterstücks und gleichnamigen Films „Der Gott des Gemetzels“ fallen nach und nach alle Hemmungen, die Eltern lassen alle Regeln außer Acht, ja schlagen sogar aufeinander ein.

„Frau Müller muss weg“ kam beim Laufer Publikum bestens an, das sich auf weitere Kinoabende im Museumsgarten freuen kann – hoffentlich bei angenehmeren Temperaturen. „Honig im Kopf“, der diesjährige Publikumsrenner am Samstag, 8. August, ist ausverkauft, für die anderen Termine gibt es Karten im Vorverkauf und an der Abendkasse.

Hier geht’s zum Programm.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren