20 Jahre Gitarrenfestival Hersbruck

Vorab-Konzerte zum Geburtstag

Künstlerischer Leiter Johannes Tonio Kreusch steht mit seiner Frau Doris Orsan auf der Bühne. | Foto: Detlef Schneider2019/04/redwebDorisOrsan_JohannesTonioKreuschbyD.jpeg

HERSBRUCK – Ein runder Geburtstag muss gefeiert werden: Das dachten sich auch die Organisatoren des Hersbrucker Gitarrenfestival um künstlerischen Leiter Johannes Tonio Kreusch. Daher gibt es drei Konzerte vorab.

Gitarrenklänge schon im Mai – aber nicht in Hersbruck. Was habt Ihr Euch dabei gedacht?

Johannes Tonio Kreusch: Es wurden immer wieder Anfragen von Bürgermeistern aber auch aus dem Publikum an uns herangetragen, ob wir mit unserem Festival nicht auch in die Region um Hersbruck gehen möchten. Wir haben im Jahr des 20. Festivals diese Idee aufgegriffen und präsentieren mit Musikern aus New York, Sao Paolo oder Paris ein Wochenende mit Höhepunkten unseres Festivals, das so auch in einer großen Metropole stattfinden könnte.

Die drei Jubiläumskonzerte finden am 3. Mai in Röthenbach, am 4. Mai in Lauf und am 5. Mai in Burgthann jeweils um 19 Uhr statt.

Die Verantwortlichen in Röthenbach, Lauf und Burgthann haben uns im Vorfeld versichert, ein solches kulturelles Highlight professionell durchführen und das örtliche Publikum entsprechend ansprechen zu können. Die Nähe und Verbindung zu Hersbruck waren uns ebenso wichtig.

Einblick ins Festival

Alle drei Konzerte warten mit dem gleichen, bunten Programm auf. Als Gäste kommen Carlos Barbosa-Lima, Adam Rafferty und das Cornelius Claudio Kreusch Trio.

Ja, die auftretenden Musiker kann man sicher als Publikumslieblinge und -magneten unseres Hersbrucker Festivals bezeichnen. Mit ihrer stilistischen Vielseitigkeit und Offenheit repräsentieren sie unsere Festivalidee. Der legendäre Brasilianer Carlos Barbosa-Lima mit seinen Brazil-Klassikern, Adam Rafferty mit seinem New York Rock n´Roll oder mein Bruder Cornelius Claudio Kreusch mit seinem französischen Jazz- und Weltmusiktrio bieten Musik auf Weltklasseniveau. Ein solch geballtes und facettenreiches Programm an jeweils einem Konzertabend findet man sicher nicht oft. Und jeder Abend wird anders sein, auch wenn dieselben Künstler auftreten.

Und der künstlerische Leiter steht selbst auf der Bühne. Ist es nötig, sich selbst zu präsentieren, um dem Publikum zu zeigen, dass man wirklich Ahnung hat?

In den Anfängen unseres Festivals wurde ich als konzertierender Künstler eingeladen. Erst ein Jahr später bin ich dann zum künstlerischen Leiter berufen worden. Deshalb ist es mir auch wichtig, im Rahmen der Jubiläumskonzerte wieder auf der Bühne zu stehen als Teil der Festival-Entwicklung. Ich werde dabei vom Tango inspirierte Musik zusammen mit meiner Frau Doris Orsan an der Violine spielen. Wir haben Musik des grandiosen Tangomeisters Máximo Diego Pujol ausgewählt, die uns gewidmet wurde und die wir im Rahmen des Festivals uraufgeführt haben.

Zu viel des Guten?

Gibt es keine Bedenken, dass die Region mit den Konzerten und dem Festival im Sommer einen Gitarren-Overkill erleidet?

Mit den Jubiläumskonzerten im Mai möchte ich die Entwicklung unseres Festivals musikalisch beleuchten und Geschichten rund um das Festival erzählen. Dazu gehört auch, dass nicht nur die Gitarre im Vordergrund steht. Cornelius Claudio Kreusch am Klavier mit seinem Trio mit Bass und Schlagzeug oder Doris Orsan an der Violine stehen dafür, dass im Rahmen des Internationalen Gitarrenfestivals in Hersbruck auch immer wieder andere Instrumente im Vordergrund stehen. Man denke nur an die grandiosen Konzerte von Giora Feidman, Klaus Doldinger oder Bobby Watson.

Die Konzerte sollte man sich nicht entgehen lassen, weil …

… man im Rahmen der Konzerte den Spirit unseres Festivals nachempfinden und damit erleben kann, weshalb das Internationale Gitarrenfestival in Hersbruck sich zu einem kulturellen Ereignis mit internationaler Strahlkraft entwickelt hat. Die Konzerte und das Festival sind ein kulturelles Geschenk an die Region.

Karten gibt es im Kulturamt der Stadt Röthenbach, im Rathaus Burgthann, im Infopunkt in der Laufer Kaiserburg sowie im Bürgerbüro Hersbruck.

N-Land Andrea Pitsch
Andrea Pitsch