Heimatmuseum Pommelsbrunn

Sonderausstellung zu 150 Jahre Feuerwehr Pommelsbrunn

Viele Exponate, wie eine lebensgroße Feuerwehrmannpuppe, sowie Infotafeln beschreiben die Geschichte der Feuerwehr. | Foto: A. Liedel2019/05/SAM_1682-e1559126332508.jpeg

POMMELSBRUNN – Unter dem Motto „Feuerwehr im Wandel der Zeit“ wurde die Sonderausstellung des Heimat- und Museumsvereins Pommelsbrunn eröffnet. Der Verein macht der örtlichen Wehr damit ein ganz besonderes Geschenk zum „Runden“.

Stolz präsentierte das Team des Heimatmuseums die mit großem Aufwand erarbeitete Ausstellung. Wie in den vergangenen Jahren hat der Verein mit viel Freude und Sorgfalt das Thema aufbereitet und widmet nun seine diesjährige Sonderausstellung der Feuerwehr, zu Ehren des 150. Jubiläums der Freiwilligen Feuerwehr Pommelsbrunn.

Und so war bei der Eröffnung neben dem fünfköpfigen Team des Heimatvereins, dem Pommelsbrunner Bürgermeister Jörg Fritsch und der stellvertretenden Landrätin Cornelia Trinkl auch eine Delegation der FFW Pommelsbrunn um Vorsitzenden Armin Horn dabei. Bei den Grußworten fiel eine Menge Lob für die harte Arbeit und das große Engagement der Feuerwehrleute sowie die Zusammenarbeit von Vereinen und Gemeinde.

Brandgefahr geringer

Einig waren sich alle: Die Feuerwehr, in den meisten Orten mit freiwilligem Engagement, leistet einen maßgeblichen Dienst für alle Bürger, welcher in diesem Rahmen verdeutlicht und gewürdigt werden soll. Schließlich führte Armin Horn durch die Geschichte der Feuerwehr.

Die Aufgaben hätten sich im Laufe der vergangenen 100 Jahre gewandelt, die Brandgefahr sei allgemein geringer geworden, dafür gäbe es im technischen Hilfsdienst deutlich mehr zu tun: Es gelte, bei Unfällen und Stürmen zu helfen, Personenrettungen durchzuführen und Katastrophenhilfe zu leisten. Viele Exponate wurden zusammengetragen, mit Schautafeln wird der Besucher durch die Geschichte der Feuerwehr geführt. Eine Atemschutzausrüstung aus den 1940er Jahren mit ausgeklügeltem Mechanismus ist dabei, zum Vergleich ein Sauerstoffgerät aus der heutigen Zeit.

Auf Entdeckungsreise

Spannende Schaukästen und Abbildungen finden sich, eine alte Feuerwehruniform darf natürlich auch nicht fehlen. Es ist ein Zeichen der Hochachtung vor den Leistungen der Feuerwehr, die es zu entdecken gilt. Die Sonderausstellung ist bis 1. Dezember 2019 geöffnet, jeweils sonntags von 14 bis 17 Uhr.

Für ihr Jubiläumsfest vom 12. bis 14. Juli lädt die Feuerwehr Pommelsbrunn schon jetzt ein. Am Samstag, 13. Juli, herrscht Festbetrieb; für Essen und Trinken wird gesorgt, abends ist Barbetrieb mit den „Allrounds“. Der Eintritt ist frei. Am Sonntag wird ein ökumenischer Festgottesdienst gefeiert mit anschließendem Mittagstisch.

N-Land Annika Liedel
Annika Liedel