In Kooperation mit der Polizei

Röthenbacher Jungautoren schreiben Krimi

Wagten ein Experiment: Die Schülerinnen und Schüler des Ethik-P-Seminars am Gymnasium Röthenbach. | Foto: Privat2019/02/P-Seminar-Ethik-Gymnasium-Rothenbach.jpg

RÖTHENBACH — Röthenbacher Schülerinnen und Schüler haben gemeinsam mit der Bundespolizei einen Kriminalroman geschrieben. „Der Zwilling“ möchte für das Thema Gewalt sensibilisieren. Wie es dazu kam und worum es geht, schildert Nadine Bayer aus der Q 12 des Röthenbacher Gymnasiums.

„Schule soll Spaß machen!“ heißt es. Neun Schülerinnen und Schüler des Geschwister-Scholl-Gymnasiums Röthenbach hatten in den letzten eineinhalb Jahren nicht nur Spaß, sondern lernten auch eine Menge dazu: Im Rahmen des P-Seminars Ethik schrieben sie unter der Leitung von Studienrätin Stefanie Bretzner ein Buch.

In Zusammenarbeit mit der Bundespolizei und „Jugend will… Kompetenz-Zentrum für jugendliches Lernen“ entstand ein Kriminalroman von und für Jugendliche, der Themen der Kriminal- und Gewaltprävention aufgreift und für Jugendliche greifbar macht.

Der Roman ist Teil der „Federsammler“-Reihe. Kinder und Jugendliche unterschiedlicher Altersstufen sind die Autoren dieser Reihe. Sie wird von Stadt zu Stadt und von Land zu Land weitergeschrieben. Die zahlreichen Romane der „Federsammler-Reihe“, die bisher veröffentlicht wurden, sollen nicht zuletzt die deutsche Sprache bei Kindern und Jugendlichen im In- und Ausland fördern.

Start im Herbst 2017

Dass der Roman in der Landeshauptstadt München spielen soll und die Arbeit der Bundespolizei in den Blick nehmen soll, stand bald fest. Darum fand in den ersten Wochen des Seminars im Oktober 2017 eine mehrtägige Exkursion in die Landeshauptstadt statt.

Einige der Notizen, die die Schüler zusammentrugen. | Foto: Privat2019/02/der-zwilling-buch-schuler-roth.jpg

Vor Ort konnten die Schüler mehrere Aufgabenbereiche der Bundespolizei – wie  Bahnhof, Flughafen sowie Fliegerstaffel Oberschleißheim – erkunden. Während des sich daran anschließenden Schreibprozesses, der durch die wunderschöne Unterbringung direkt am Starnberger See gefördert wurde, flossen die Erfahrungen und Erkenntnisse maßgeblich in die Romangeschichte ein.

Ungleiche Zwillinge

Die erzählt die Geschichte der Zwillinge Fietje und Dennis. Kurz nach der Geburt getrennt, gehen die beiden verschiedene Wege, doch als Teenager möchte ihr Onkel Vitali die beiden miteinander bekannt machen. Während Fietje nach Erfolg strebt und in München ist, um ein Praktikum bei seiner Cousine Anabell, einer Bundespolizistin, zu absolvieren, lebt Dennis in den Tag hinein, klaut und neigt zu Alkoholexzessen.

Als gestalte sich das Treffen der Geschwister nicht schon schwierig genug, stolpert Dennis in den Betrugsversuch eines Schleusers hinein. Trotz aller Widrigkeiten gibt es ein Zusammenkommen mit Fietje, doch aufgrund eines großen Missverständnisses spitzt sich die Situation weiter zu. Dennis befindet sich in Lebensgefahr. Wer wissen will, ob sich der Trugschluss am Ende aufklärt und ob Anabell und Fietje den Wettlauf gegen die Zeit gewinnen, um Dennis‘ Leben zu retten – dem sei es ans Herz gelegt, das Buch „Der Zwilling“ zu lesen.

Den Röthenbacher Schülerinnen und Schülern eröffnete sich die Möglichkeit, ihre Arbeit auf dem Deutschen Präventionstag im Juni 2018 in Dresden vor einem breiten Publikum vorzustellen. Der Anklang war groß und die Jugendlichen stolz.

Der Roman der „Der Zwilling“ entstand in Gemeinschaftsarbeit. Er ist in der Reihe „Federsammler“ erschienen. Unterstützt wurde das Projekt von der Bundespolizei. | Foto: Privat2019/02/cover-buch-der-zwilling-schuler-roth.jpg

Im Januar 2019 stand die Präsentation in der Schule an. Die Schüler boten ein kurzweiliges Programm. Zu dem Abend waren auch Vertreter der bayrischen Bundespolizei und der regionalen Politik gekommen. Die Jugendlichen stellten den Gästen die Arbeit der vergangenen anderthalb Jahre vor.

Erlös geht an Stiftung

In der Pause stand das Buch zum Verkauf. Die Einnahmen wurden an die Stiftung „Hänsel + Gretel“ gespendet, die sich dafür einsetzt, Kinder vor Gewalt und Missbrauch zu schützen.

Das P-Seminar Ethik mit seinem Buchprojekt hat alle Beteiligten von Anfang an begeistert. Auf das Ergebnis sind die Schüler stolz. Zusammen mit Studienrätin Stefanie Bretzner und Maik Kaiser von der Bundespolizeiinspektion Nürnberg, die mit sehr großem Engagement das Projekt begleiteten, haben Michael Banovici, Nadine Bayer, Aylin Berkil, Lea Braeske, Tobias Dammann, Sophia Neudecker, Leonie Reiche, Svenja Rößeler und Celin Stolzenwald tatsächlich ein eigenes Buch verfasst – „Der Zwilling“.

Der Krimi der Schülerinnen und Schüler ist auf der Homepage der Bundespolizei www.bundespolizei.de erhältlich. In der Stadtbibliothek Röthenbach sind bald drei Exemplare zur Ausleihe verfügbar.

Nadine Bayer, Q 12

N-Land Pegnitz-Zeitung
Pegnitz-Zeitung