Ganz viel Theater für die Kleinsten

Das Stück „Oh, wie schön ist Panama“ nach der Vorlage von Janosch macht den Auftakt zur Kinder-Theaterwoche. | Foto: Basler2021/10/oh_wie_sch_n_ist_panama_kindertheaterwoche_kulturraum-crop-scaled.jpg

Lauf/Schwaig – Nicht nur Erwachsene, auch Kinder mussten in den vergangenen eineinhalb Jahren auf Kulturveranstaltungen verzichten. Umso schöner, dass es jetzt auch für den Nachwuchs wieder so richtig losgeht. Gleich drei Spielorte bieten in den kommenden Wochen Theaterstücke speziell für Kinder an.

Mit wenigen Requisiten, dafür mit viel Fantasie bringt das mobile Theater Morgenroth & Schwester seit fast zehn Jahren Stücke für Kinder ab vier Jahren auf die Bühne. Am Freitag, 29. Oktober, um 15 Uhr gastiert die Truppe im Rahmen der „laufer.lichtblicke21“ im Industriemuseum Lauf.

Im Stück „Kleiner Ärger, Riesen Zorn“ sammeln die Theatermacherinnen Meike Hesse und Rebecca Kirchmann Geschichten und Momente zu einem wichtigen Gefühl. Zwei Menschen. Zwei Koffer. Und: viel Wut. Weh-Wut und Wild-Wut. Kleiner Ärger und Riesenzorn. Lila Wut, weiße Raserei und grüner Ärger. Die beiden wollen ihre Wut verkaufen. Schließlich gibt es für jede Gelegenheit eine passende.

Karten gibt es ab 5 Euro (Ermäßigungen für Familien) an der Museumskasse zu den Öffnungszeiten oder per Reservierung über [email protected] im Internet. Die Tickets berechtigen auch zum Besuch des Museums am Veranstaltungstag.

Von Janosch bis Grüffelokind

Noch nichts vor in den Herbstferien? Vielleicht ist ja eine Vorstellung im Rahmen der 7. Kinder-Theaterwoche im PZ-Kulturraum interessant. Nachdem die Reihe vergangenes Jahr coronabedingt ausfallen musste, freuen sich die Organisatoren von VHS Unteres Pegnitztal und PZ-Kulturraum, dass Kinder zwischen drei und neun Jahren nun wieder die Möglichkeit bekommen, Theater live zu erleben.

Den Auftakt macht am Dienstag, 2. November, um 14.30 Uhr das Figurentheater Stefanie Hattenkofer mit dem Stück „Oh, wie schön ist Panama“ nach dem Kinderbuch von Janosch. Anne Klinge spielt am Mittwoch, 3. November, um 14.30 Uhr „Des Kaisers neue Kleider“.

Das Purzeltraumtheater aus Nürnberg ist am Donnerstag, 4. November, mit zwei Stücken zu Gast. Um 11 Uhr kann man auf „Schi-Scha-Schatzsuche“ gehen und um 14.30 Uhr heißt es: „Die Schildkröte hat Geburtstag“. Patricia Prawit stellt am Freitag, 5. November, um 14.30 Uhr die Geschichte vom „Rap-Huhn“ vor. Den Abschluss des Mini-Festivals macht am Samstag, 6. November, um 14.30 Uhr das Theater Lanzelot mit dem „Grüffelokind“.

Auch wenn durch die 3G-Regelung geringere Abstände zwischen den Sitzgruppen erlaubt sind und so wieder mehr kleine und große Zuschauer kommen können, „möchten wir den Raum noch nicht allzu voll machen“, sagen Sabine Stoll von der VHS und Kulturraumleiter Rainer Turba. Dass die Veranstaltung trotzdem angeboten werden kann, ist den Spenden des Lions Club Lauf, der Städtischen Werke Lauf und der Sparkasse Nürnberg zu verdanken.

Karten für 7 Euro gibt es im PZ-Service-Center. Bereits gekaufte Karten behalten ihre Gültigkeit, können aber auch nach wie vor zurückgegeben werden. Für alle über sechs Jahre besteht Maskenpflicht.

Pippi feiert Weihnachten

Das Bilderbuchtheater ist mit Pippi Langstrumpf am Samstag, 13. November, zu Gast im Evangelischen Gemeindehaus Schwaig. „Pippi feiert Weihnachten“ wird um 14 und um 16 Uhr aufgeführt.

Pippi ist voller Vorfreude auf das bevorstehende Weihnachtsfest. Schließlich hat sie wundervolle Geschenke für die Kinder vom Kinderheim und ihre Freunde Tommy und Annika eingekauft. Nicht gerechnet hat sie jedoch mit Donner-Karlsson, der sich mal wieder als einfältiger Schurke zeigt, indem er versucht, die Geschenke aus der Villa Kunterbunt zu stehlen. Gerade noch rechtzeitig wird Pippi gewarnt und als starkes und selbstbewusstes Mädchen weiß sie sich natürlich zu wehren.

Das Stück ist geeignet für Kinder ab zwei Jahren und dauert 50 Minuten. Karten für 9 Euro gibt es an der Tageskasse (30 Minuten vor Beginn).

Für alle Termine gelten die 3G-Regel und die aktuellen Hygienebestimmungen. Selbsttests sind nicht zulässig.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren