Erste Kinder- und Jugendtheaterwoche wirft Schatten voraus

Kultur für den Laufer Nachwuchs

„Novecento – Die Legende vom Ozeanpianisten“ bildet am 25. Oktober. den Auftakt der Kinder- und Jugendtheaterwoche2014/08/TKU___Novecento_JimAlbrightFoto_120314__115__01.jpg

LAUF — Kultur für Kinder und Jugendliche- die Region bietet davon über das Jahr verteilt bereits eine Menge. Doch eine ganze Woche am Stück- das ist ein Novum. Die 1. Kinder- und Jugendtheaterwoche von Volkshochschule und PZ Kulturraum bietet genau das: sechs verschiedene Veranstaltungen an fünf verschiedenen Tagen, für große und kleine Theaterfreunde und für jeden Geschmack.

Es ist ein Gemeinschaftsprojekt, das die Volkshochschule Unteres Pegnitztal und die Macher des PZ-Kulturraums mit der 1. Kinder- und Jugendkulturwoche, die vom 25. Oktober bis 2. November stattfindet, auf die Beine gestellt haben. Dass es bereits etliche gute Kultur-Angebote für Kinder gibt, daran lässt Gabriele Kaiser keinen Zweifel. „Doch wir waren der Meinung, es können noch mehr sein“, sagt die Koordinatorin des PZ Kulturraums.

Besonders in den Herbstferien würden viele Familien nicht verreisen, das Wetter sei oft nicht für Außenaktivitäten geeignet. „Da bietet sich eine Woche mit Theaterangeboten geradezu an“. Insofern war Kaiser gleich begeistert, als Wolfgang Janz, Leiter der VHS Unteres Pegnitztal, mit der Idee an sie herantrat.

Gemeinsam wurden in den vergangenen Wochen Theatermacher aus der ganzen Region kontaktiert. Einige kannten die Organisatoren schon von früheren Auftritten: So zum Beispiel Christiane Weidringer, die am 29. Oktober das Stück „Die Regentrude“ zeigt, das sie bereits im Laufer Industriemuseum und im Schwaiger Schlosshof aufgeführt hat. „Ein tolles Stück auch für größere Kinder“, meint Kaiser. Speziell für kleinere Kinder ab vier Jahren hingegen sind die Märchen zugeschnitten, die das Theater des Staunens und die Fußtheatermacherin Anne Klinge am 28. Oktober und am 2. November zeigen. Während Patrik Lumma vom Theater des Staunens das bekannte Märchen von Hänsel und Gretel mit kunstvollen Figuren aus Bronze, Messing und seinem Violinspiel zu neuem Leben erweckt, bietet Anne Klinge ein ganz anderes unmittelbares Theatererlebnis: bei ihr sind es die Füße, die mit Requisiten, fantasievollen Ideen und Liebe zum Detail zu den Hauptakteuren von „Der gestiefelte Kater“ und „Das tapfere Schneiderlein“ werden.

Auch die Teenager hoffen die Organisatoren ins Theater zu locken, und zwar mit dem Musiktheaterstück „Novecento-Die Legende vom Ozeanpianisten“. Die abenteuerliche Reise, die das Theater Kopfüber zum Auftakt am 25. Oktober inszeniert, ist eine Hommage an die Kraft der Musik und das eigene Selbstvertrauen. Ebenso wie „Die Regentrude“ wird Novecento in der Stadtbücherei zu sehen sein, während die anderen Aufführungen auf der Bühne des PZ-Kulturraums stattfinden.

„Wir hoffen, dass die Kinder- und Jugendtheaterwoche gut angenommen wird, denn wir wollen sie gerne zu einer festen Einrichtung in Lauf machen“, sagt Gabriele Kaiser. Für Laufs Bürgermeister Benedikt Bisping ist die Kinder- und Jugendtheater-Woche mit ihren experimentellen Inszenierungen ein „weiteres Highlight im Laufer Kulturkalender“. Er wünscht sich Besucher von nah und fern für die Veranstaltung.

Der Kartenvorverkauf hat in dieser Woche begonnen. Ganz bewusst habe man auch eine Familienkarte für nur einen Erwachsenen mit zwei Kindern ins Angebot aufgenommen: „Oft ist es ja so, dass in den Ferien nicht beide Eltern frei haben“, so Kaiser. Die Familienkarte kostet 20 Euro.

Karten gibt es bei der VHS, im Service-Center der Pegnitz-Zeitung und online unter www.reservix.de

N-Land Isabel Krieger
Isabel Krieger