Guter Start für Winterkino-Reihe

Magnus Schmidt und Bernd Weller vom Kunst- und Kulturverein Arteschock, DHT-Vertreterin Ina Gombert, Laufs Bürgermeister Benedikt Bisping und Otfried Bürger vom Sponsor Sparkasse freuen sich über den gelungenen Auftakt.2012/01/36247_winterkinolaufdhtorganisatoren_New_1325667664.jpg

DEHNBERG (bri) — Seit Montag bringt die Winterkino-Reihe im Dehnberger Hof Theater (DHT) zum zweiten Mal Kino-Feeling nach Lauf. An sechs Tagen laufen insgesamt zehn Filme. Zum Auftakt war der Andrang groß.

 Dichtes Gedränge herrschte im Foyer des Theaters. Hauptorganisator Bernd Weller vom Kunst- und Kulturverein Arteschock stellte befriedigt fest: „Das sind ja mindestens dreimal so viele Leute wie beim ersten Mal!“ Vor dem Eröffnungsfilm „Die Anonymen Romantiker“ kredenzten die Veranstalter unter anderem Sekt. Das sorgte für eine heitere und gelöste Stimmung. 

Eine Besonderheit der Kinotage in Dehnberg ist, dass die Besucher bei Zuzahlung das zum Film passende Essen erhalten. So gibt es zum Beispiel zum „fränkischen“ Film „Dreiviertelmond“ Saure Zipfel. Außerdem werden die Filme in professioneller Kinotechnik gezeigt. Der Aki-Kaurismäki-Film „Le Havre“ läuft etwa von einer Festplatte, wie in großen Digitalkinos (die Pegnitz-Zeitung berichtete).

 Viele Gäste bedauerten grundsätzlich, dass die Filmkultur in Lauf fast ausgestorben ist und hoffen darauf, dass das Kino durch solche Veranstaltungen wieder auflebt. Das ist auch das erklärte Ziel von Bernd Weller, dem Organisator. Andere Beweggründe für ihr Kommen hatten zwei junge Leute aus Eckental: „Wir wollten schon lange mal ins Dehnberger Hof Theater und fanden es toll, dass jetzt sogar Filme angeboten werden“. 

Nach einer launigen Begrüßung durch den Laufer Bürgermeister Benedikt Bisping, der auch Schirmherr der Winterkino-Reihe ist, und Dankesworten an die Sponsoren und Helfer gaben Weller und Bisping gemeinsam das Kommando: „Film ab!“

Die Winterkino-Woche 2012 war eröffnet und man wurde an alte Kinozeiten erinnert – zuerst ein bisschen Werbung, dann der offizielle „Winterkino-Trailer“ und schließlich begann, was die französische Tageszeitung „Le Figaro“ eine „Komödie zum Anbeißen“ genannt hat. Madame Schüchtern trifft in „Die Anonymen Romantiker“ auf Monsieur Verlegen, beide wagen ihr gemeinsames Glück. Applaus nach dem Film bestätigte, dass Arteschock den Geschmack der Besucher getroffen hat. 

Heute läuft „Le Havre“

 Weiter geht das Winterkino am heutigen Mittwoch um 20 Uhr mit „Le Havre“ und um 22 Uhr mit „Saint Jacques – Pilgern auf Französisch“. Das ausführliche Programm findet sich unter www.arteschock-winterkino.de im Internet. Dort kann man auch den Trailer sehen.

N-Land Pegnitz-Zeitung
Pegnitz-Zeitung