AutomART

Ein ausgedienter Zigarettenautomat wird in Altdorf zum Kunsthändler

Thomas Reichert präsentiert den neuen Kunstautomaten in Altdorf. | Foto: Reichert2022/09/Stadtblickbild-scaled.jpg

ALTDORF – In einigen Kommuenen im Nürnberger Land gibt es sie bereits – die Kunstautomaten. Und nun bietet auch in Altdorf ein ausgedienter Zigarettenautomat, der AutomART, für Kunst im kleinen Format.

In der Treuturmgasse 1, in Altdorf gibt es ab jetzt Kunst im Kleinformat: In den verschiedenen Fächern des umgebauten Zigarettenautomats gibt es Kunstwerke von zehn verschiedenen Künstlern zu kaufen.

Mit dabei sind kleine gemalte Bilder und Zeichnungen, Fotografien, Objekte oder Plastiken, oder UpcyclingProdukte. „Die Bandbreite ist groß, die Überraschung nicht minder“, schreibt Initiator Thomas Reichert in einer Pressemitteilung.

Die Bestückung des Automaten werde drei- bis viermal im Jahr gewechselt, so dass in jedem Jahr viele, einzigartige, neue Kunstwerke und Nützliches präsentiert werden können, heißt es darin weiter.

Das Ziel ist es eine direkte Kunstkommunikation zwischen Künstler und Kunstkäufer herzustellen ohne Umwege über Galerien, Museen, Ausstellungen oder dritte Personen. Es befindet sich in jeder Kunstschachtel eine Vita mit Kontakten zu den Künstlerinnen und Künstlern.

Kunst für alle

„Zusätzlich ist es mein Ziel, Kunst ganztägig im öffentlichen Raum zu installieren, zu nutzen und erlebbar zu machen“ sagt Thomas Reichert aus Altdorf. Die Kunst in der Box sei ein Beitrag zu Demokratisierung von Kunst beziehungsweise  die Ausweitung und Erreichbarkeit für alle Menschen.

Aktuell sind dabei: Eva Lindner, Katharina Dehn-Reichert, Jörg H., Sabine Schlemper, Franz, Anonymie, Anette Laschinger, Tina Jurick, Thekla und Luise Jonsen

Ein Kunstwerk am AutomART kostet 5 Euro. Mehr zum Projekt gibt es hier auf dessen Webseite: www.automart-kunstziehen.de

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren