Karl-Hans Graf liest aus seinem neuen Buch

Bademeister mit Tiefgang

Der Unterferriedener Autor Karl-Hans Graf liest aus seinem druckfrischen Buch

UNTERFERRIEDEN/NÜRNBERG Der Unterferriedener Autor Karl-Hans Graf, in erster Linie bekannt durch seine Prosalyrik-Bändchen, hat sich mit seinem autobiografischen Roman „Am Fluß“ 2010 erfolgreich auf neues literarisches Terrain gewagt. Nun gibt es erneut eine Premiere: „am beckenrand“ heißt sein neues Buch, eine Sammlung kurzer Texte aus der Sicht eines Bademeisters, der die Verhaltensweisen der Badegäste, aber auch seine eigenen auf unterschiedliche Weise reflektiert. Am morgigen Freitag liest er zum ersten Mal im KUNO in Nürnberg aus dem neuen Werk, das vor wenigen Wochen auf den Markt kam.

Der Ich-Erzähler ist ein etwas skurriler Bademeister, der durch sein distanziertes Beobachten sich und seine Mitwelt nicht immer ganz ernst nehmen kann und diese manchmal ironisch, manchmal aber auch sachlich darstellt.

Wie Graf selbst berichtet, fußen die Erlebnisse des Helden, auch wenn sie auf den ersten Blick zuweilen als phantastisch erscheinen, häufig auf wahren Beobachtungen und Begebenheiten, die er Gesprächen mit dem Reinigungspersonal eines Frei- und Hallenbads entnommen hat. Die kurzen Episoden und philosophischen Exkurse sind in zwei Kapitel eingeteilt, denen Erlebnisse der Sommer- (Freibad) und der Wintersaison (Hallenbad) zu Grunde liegen.

Eine besondere Spannung wird erzeugt, indem die Szenerie teils sehr realistisch dargestellt wird, während die Handlungen oft unglaublich erscheinen, so dass der Leser nicht immer weiß, ob das beschriebene Geschehen als reine Kopfgeburt des Autors oder als Nacherzählung tatsächlicher Vorgänge zu werten ist.

Formale Akzente setzt der Autor durch seine konsequente Kleinschreibung und einen ausgefallenen Kniff, bei dem er bestimmte Satzteile kursiv druckt, die dann gleichzeitig als das Ende des einen und noch einmal als der Anfang des darauf folgenden Satzes gelesen werden müssen.

Philosophische Betrachtungen

Lesens- und hörenswert sind die Erfahrungen des Bademeisters nicht allein wegen der oft humorvoll geschilderten Begebenheiten in seinem Berufsalltag, sondern auch wegen der eingestreuten philosophischen, auf seiner kontemplativen Disposition beruhenden Betrachtungen über das Leben. GISA SPANDLER

Lesung mit Karl-Hans Graf aus seinem neuen Werk „am beckenrand“ im KUNO (Kulturladen Nord) in Nürnberg, Wurzelbauer Straße 29, 20 Uhr.

N-Land Der Bote
Der Bote