Zweite Auflage von „Turba stellt vor“ in Lauf

Anregender Abend

Lions-Präsident Rudi Raab (links) plauderte mit Gastgeber Rainer Turba entspannt über seine Leidenschaft, das Kochen. | Foto: Stegmeier2016/05/pz-115309_turbastelltvor.jpg

LAUF — Nach der gut besuchten Auftaktveranstaltung ist bei der zweiten Auflage von „Turba stellt vor“ im Laufer „PZ-KulturRaum“ das Publikum zur Enttäuschung des Gastgebers überschaubar geblieben. Diejenigen, die gekommen waren, erlebten aber einen Abend mit anregenden kulturellen Häppchen, schmackhaft angerichtet und charmant serviert.

Das Gitarrenensemble der Sing- und Musikschule Lauf, das erst kürzlich den ersten Preis beim Landeswettbewerb von „Jugend musiziert“ gewonnen hat (siehe Text rechts), sorgte für den musikalischen Rahmen und verzauberte unter anderem mit zwei Sätzen aus einem Konzert von Telemann sowie „Hotel California“.

Einen Einblick in die Welt der Poetry-Slammer gab Ingo Winter, im richtigen Leben Lehrer, im Gespräch mit Turba, bevor er mit einem eindrucksvollen Text übers Schulsystem und sogenannte Problemkinder an Mittelschulen die Misere auf den Punkt brachte: „Die Kinder sind nicht das Problem“.

Der nächste Gast, Martin Nachtrab, vertrat die A-cappella-Formation „Gebrüder Sing“, die mit Coversongs von Tracy Chapman bis Tim Bendzko demnächst im „KulturRaum“ auftritt.

Klaus Müller von der spielfreudigen Truppe „RollenRausch“ aus Nürnberg gab nach der Einführung in die Theorie des Improvisationstheaters gleich eine Kostprobe: Stichwörter aus dem Publikum inspirierten ihn zu einer improvisierten Szene.

Die beiden jungen Sängerinnen Clara und Luisa Lüttjohann hat Rainer Turba vor vielen Jahren bei einem Musical-Workshop betreut. Demnächst wird er mit ihnen beim ersten Open-Air-Konzert im Laufer Industriemuseum auf der Bühne stehen. Mit dem wunderschön interpretierten „My Silver Lining“ von „First Aid Kit“ überzeugte das Trio das Publikum.

Karin Schubert ist bekannt als Moderatorin des Bayerischen Rundfunks. Sie kann auch singen und tanzen. Das stellt sie mit der Produktion „SOS auf der MS Gershwin“ unter Beweis, einer Revue, die auch als Freiluft-Spektakel im Garten des In­dustriemuseums aufgeführt werden wird. Mit Christoph Ackermann, der in diesem „Swingical“ eine Doppelrolle hat, sowie Filmszenen aus der Revue im Gepäck war sie nach Lauf gekommen.

Ein spannender Exkurs in die Welt des Kochens eröffnete sich durch das Gespräch Turbas mit dem Laufer Unternehmer und amtierenden Lions-Club-Präsidenten Rudi Raab. In der entspannten Wohnzimmeratmosphäre blickte Raab nicht nur auf die Entwicklung seiner Werbeartikel-Firma zurück, sondern erzählte auch von seiner Leidenschaft fürs Kochen, die ihn nicht nur zur Eröffnung einer Kochschule bewog, sondern auch vor die Kameras der Fernsehsendung „Das perfekte Dinner“ brachte.

Mit einem Abschluss-Song der Schwestern Lüttjohann, begleitet vom Gastgeber, klang der Abend aus.

N-Land Anne Stegmeier
Anne Stegmeier