Solidarität ist gefragt

Wichtiger Hinweis für Betroffene: Uns liegen derzeit bereits Hilfsangebote aus den meisten Kommunen im Nürnberger Land vor. Wenn Sie also Hilfe benötigen, zögern Sie nicht, sich unter 09123/175-155 oder [email protected] zu melden. Wir werden Ihnen dann einen geeigneten „Partner“ vermitteln, der Sie gerne unterstützen möchte.

GESUCHT WIRD: Eine Einkaufshilfe im Raum Lindelburg/Schwarzenbruck für zwei Risikopatienten.

Das öffentliche Leben kommt wegen der Corona-Pandemie weitgehend zum Erliegen. Vor allem für Senioren, aber auch für jüngere Menschen, die an einer Vorerkrankung leiden, ist das ein Problem: Sie gelten als Risikogruppe und sollen Veranstaltungen meiden, ja am besten nicht mehr selbst einkaufen gehen.

In dieser Situation wollen wir unseren Teil beitragen. Wir halten Sie immer auf dem Laufenden, ob in der gedruckten Zeitung oder im Netz unter www.n-land.de.

Außerdem organisieren wir eine Börse für Nachbarschaftshilfe: Wer kann beim Einkaufen helfen, Medikamente aus der Apotheke holen oder mit dem Hund Gassi gehen? Solidarität ist jetzt gefragt.

Per E-Mail an [email protected] oder unter der Telefonnummer 09123/175-155 (Montag bis Freitag, 9 bis 17 Uhr) kann sich melden, wer Hilfe braucht oder welche anbieten möchte. Wir geben Ihre Kontaktdaten dann weiter. Mit Ihrem Einverständnis veröffentlichen wir sie auch in Print oder online – teilen Sie uns bitte mit, falls dies gewünscht ist.

Wichtig ist in jedem Fall die Angabe Ihres Wohnorts, um Kontakte in Ihrer Nachbarschaft zu finden. Und weil vor allem Senioren betroffen sind: Telefonnummern sind besser als Mailadressen.