RSS-FeedsAnzeigenIhre ZeitungGemeindenKontaktImpressumSitemap
Sport HZ
19.03.12 16:22 Uhr

HSV nimmt Kurs auf Vizemeisterschaft

sport(at)hersbrucker-zeitung.de

Keine Kommentare
Bild mit Symbolkraft: Die Hohenstädter Abwehr um Torwart Dominik Späth steht gut, die Stürmer der Hersbrucker Eintracht (grün) kommen nicht durch. Foto: J. Ruppert

PEGNITZGRUND - Der Hartmannshofer SV kann im Rennen um die Vizemeisterschaft der A-Klasse 5 wieder ein gewichtiges Wörtchen mitreden. Die Elf schaffte zum Start aus der Winterpause ein 5:1 über die Schnaittacher Zweite. Dagegen patzten drei vor dem HSV liegende Teams. Velden kam in Auerbach nur zu einem 2:2, der SV Alfalter zog beim wiedererstarkten SV Förrenbach trotz einer Führung noch den Kürzeren und die Hersbrucker Eintracht enttäuschte mit einem 2:3 im Match mit Hohenstadt. Diese Schwächen nutzte der SV Achteltal und baute seine Tabellenführung durch ein 5:1 über Plech aus. Altensittenbach und Hüttenbach II waren spielfrei. Die Partie zwischen Troschenreuth II und Henfenfeld II fiel aus. Der SC Eschenbach hat seine Reserve bekanntlich wegen Spielermangels abgemeldet.

Eintr. Hersbruck - Hohenstadt 2:3

Zum Rückrundenauftakt bestimmten völlig überraschend die kämpferisch stärkeren Gäste die erste Halbzeit und hatten nach nur fünf Minuten ihre erste Gelegenheit. Die Eintracht wäre in der 13. Minute beinahe in Führung gegangen, doch Tolga Ergün vergab allein vor dem Torwart. Die Partie spielte sich vor allem im Mittelfeld ab, erst ein Torwartfehler von Brauner ermöglichte Sebastian Lang das 0:1 (25.). Die Eintracht bemühte sich nun, das Spiel an sich zu reißen, setzte aber zu oft auf Einzelaktionen. Kurz nach dem Seitenwechsel glich Harun Tokat aus, doch ein weiterer Abwehrfehler erlaubte Max Gleich mit einem Volleyschuss aus 15 Metern die erneute Hohenstädter Führung. Anschließend brachten die Gäste die Eintracht-Abwehr wiederholt in Verlegenheit und wurden durch Langs zweiten Treffer zum vorentscheidenden 1:3 belohnt. Das 2:3 durch einen Kopfball von Ergün kam zu spät, um das Spiel noch einmal zu wenden.

Tore: 0:1 Lang (25.), 1:1 Tokat (49.), 1:2 M. Gleich (70.), 1:3 Lang (85.), 2:3 Ergün (88.); SR: Friedrich (ASV Forth)

Hartmannshof - Schnaittach II 5:1

Der HSV übte gleich von Anfang an Druck aus und ließ Schnaittach nicht ins Spiel kommen. In der achten Minute spielte der Gästetorhüter einen Abstoß auf Bernd Hauenstein, der sich diese kleine Chance nicht entgehen ließ. In der 22. Minute behauptete Jens Quenzler schön den Ball im Strafraum und passte quer auf den freistehenden Dominik Groer, der nur noch zum 2:0 einschieben musste. In der 41. Minute wurde Groer dann im Strafraum gelegt, den fälligen Elfmeter verwandelte Hauenstein gewohnt sicher. Danach hatten die Schnaittacher ihre beste Chance der ersten Halbzeit, doch der Pfosten verhinderte den Anschlusstreffer. Bereits in der Nachspielzeit war es erneut Hauenstein, der nach einem Freistoß von Claus Tausendpfund zum 4:0 traf. Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit dominierte der HSV, es dauerte jedoch bis zur 60. Minute, bis der Schnaittacher Torhüter erneut hinter sich greifen musste: Nach Vorlage von Hauenstein schloss Christian Strobl aus 20 Metern ab. Nun überließen die Gastgeber dem FC Schnaittach mehr Raum, blieben aber bei einigen Kontern gefährlich. In der 84. Minute, nach einer Unachtsamkeit in der Hartmannshofer Hintermannschaft, gelang Schnaittach noch der Ehrentreffer.

Tore:1:0 Hauenstein (8.), 2:0 Groer (22.), 3:0, 4:0 Hauenstein (41. FE, 45.), 5:0 Strobl (60.), 5:1 Stefan Werrmeyer (84.); SR: Gurdan (TuS Rosenberg).

SV Förrenbach - SV Alfalter 2:1

Die ersten 15 Minuten des Spiels gehörten den Förrenbachern, die auch sofort zwei hochkarätige Chancen hatten, die der Gästetorwart aber gut parierte. Danach hatten sich die Gäste gefangen und es entwickelte sich ein kämpferisches und schnelles Spiel mit zahlreichen Torraumszenen auf beiden Seiten. In der 25. Minute waren die Förrenbacher nach einem Einwurf nicht auf dem Posten und die Gäste erzielten das 0:1. Zehn Minuten später bewahrte Torwart Pfister die Heimelf durch einen tollen Reflex vor dem Rückstand. In der zweiten Halbzeit wurde das Spiel noch rasanter. Es gab Torchancen auf beiden Seiten, doch Förrenbach erwischte den besseren Start und Hönig glich aus dem Strafraum heraus zum 1:1 aus. In der letzten Spielminute, als beide Mannschaften sich bereits mit dem Remis abgefunden hatten, ließ sich der Gästetorwart grundlos zu einer Tätlichkeit hinreißen. Den fälligen Elfmeter verwandelte Liedel zum vielumjubelten Siegtreffer.

Tore: 0:1 Bohner (25.), 1:1 Hönig (46.), 2:1 Liedel (90.); SR: Richard Kellerhals (SC Eckenhaid).




Kommentare

Keine Anmerkungen

Anmeldung

Bitte geben Sie Benutzername und Passwort an, um sich anzumelden.

Passwort vergessen?



Nachrichten
aus Ihrer Gemeinde


Hier klicken und Gemeinde auswählen
NAchrichten aus Nürnberg & Franken

Link zur Startseite Der Bote Link zur Startseite Pegnitz-Zeitung Link zur Startseite Hersbrucker Zeitung Link zur Homepage N-land.de