Nur Fußball-Rumpfprogramm am Sonntag

Rothhaar rekordverdächtig: Ein Spiel, fünf Treffer

Frühe Führung für den SK Lauf durch den Torschützen vom Dienst: Daniel Rothhaar (links) nutzt den Freiraum, den ihm die Gästeabwehr lässt und bringt die „Grün-Weißen“ beim 6:1-Kantersieg schon nach 90 Sekunden mit 1:0 in Führung. Am Ende hatte Rothhar sage und schreibe fünf Treffer auf seinem Konto. Foto: M. Keilholz
Frühe Führung für den SK Lauf durch den Torschützen vom Dienst: Daniel Rothhaar (links) nutzt den Freiraum, den ihm die Gästeabwehr lässt und bringt die „Grün-Weißen“ beim 6:1-Kantersieg schon nach 90 Sekunden mit 1:0 in Führung. Am Ende hatte Rothhar sage und schreibe fünf Treffer auf seinem Konto. Foto: M. Keilholz2016/03/SKL-Johannis-Daniel-Rothhaar-net.jpg

ERLANGEN/PEGNITZGRUND (lf) — Unter dem neuem Trainer Frank Ulbricht punktet der SV Schwaig gleich zum Auftakt beim Tabellenführer der Bezirksliga, dem ATSV Erlangen. Der SK Lauf setzt mit seinem 6:1- Heimsieg gegen St. Johannis Nürnberg ein Ausrufezeichen.

SK Lauf – TB St. Johannis Nürnberg 6:1 (4:0) – Daniel Rothhaar macht aus dem Rückrundenauftakt eine Ein-Mann-Show: Fünf von den sechs Laufer Toren gingen auf Laufs Toptorjäger. Gleich in der ersten Minute bediente Hofmann seinen Offensivkollegen. Ein guter Start für die Gastgeber, die nach dem frühen Führungstreffer direkt weiter Druck machten.  Bereits nach 13 Minuten griff Schiedsrichter Mühlenberg zur roten Karte. Nach einer Notbremse am Laufer Hofmann musste Neumann frühzeitig das Feld verlassen. In der 22. Minute spielte Sven Rothhaar Hofmann frei und dieser legte erneut uneigennützig auf Daniel Rothhaar, welcher problemlos einschieben konnte. In der 28. Minute setzte sich Laufs Gunawardhana stark über die Außenbahn durch und fand in der Mitte, wie selbstverständlich, Rothhaar. Per Kopf war der Hattrick perfekt. Gegen überforderte Gäste machte Lauf erbarmungslos weiter und Sögütlü sorgte für den 4:0- Pausenstand. Im zweiten Durchgang nahm Lauf den Fuß vom Gas und Johannis setzte mit dem 4:1 von Redina ein Lebenszeichen. Danach übernahmen aber die Platzherren wieder das Kommando und Daniel Rothhaar tat noch was für sein Torekonto. In der 67. Minute legte abermals Gunawardhana über außen vor, beim 6:1 in der 81. Minute flankte Merkl.
Tore: 1:0 (1.) D. Rothhaar; 2:0 (22.) D. Rothhaar; 3:0 (28.) D. Rothhaar; 4:0 (34.) Sögütlü; 4:1 (57.) Redina; 5:1 (67.) D. Rothhaar; 6:1 (81.) D. Rothhaar. Rote Karte: Neumann (13./Johannis/Notbremse) SR: Frank Mühlenberg Zuschauer: 75

ATSV Erlangen – SV Schwaig 0:0– Beim Rückrundenauftakt konnte Schwaigs neuer Trainer Frank Ulbricht auf seinen gesamten Kader zugreifen und gleich dem Tabellenführer einen Punkt abknöpfen. Die erste gute Möglichkeit hatten die Gastgeber, als sich Fath rechts durchsetzte und Clausnitzer seine Hereingabe aus kurzer Distanz neben das Tor setzte. Danach drückten die Gastgeber und erspielten sich ein Übergewicht und weitere Chancen. Dabei konnte Torhüter Saß eine Hereingabe zur Ecke lenken und Graine setzte einen Schuss aus 20 Metern über das Tor. Der SV Schwaig hielt kämpferisch dagegen, tat sich jedoch schwer im Spielaufbau.Erst nach 30 Minuten ein Entlastungsangriff der Gäste. Weber versuchte Waldmann einzusetzen, Erlangen klärte jedoch zur Ecke. Nach 40 Minuten große Aufregung, nachdem Fath völlig freistehend aufs Tor schoss und ein Schwaiger Abwehrspieler den Ball auf der Linie klärte. Erlangen reklamierte Handspiel, das Schiedsrichtergespann ließ weiterlaufen. Nach dem Seitenwechsel die nächste Großchance für den ATSV. Nach einem Abwehrfehler war es wieder Fath, der freistehend abzog, Schwaigs Schlussmann Saß lenkte den Ball jedoch über das Tor. Anschließend rollte ein Angriff nach dem anderen aufs Schwaiger Tor. Es entwickelte sich ein leidenschaftlicher Abwehrkampf, den Schwaig, auch dank des starken Saß, ohne Gegentreffer überstand.
Tore:- SR: Andreas Heidt Zuschauer: 150

Der SK Lauf II zieht in der Kreisliga gegen die DJK Weingarts zu Hause den Kürzeren und muss sich mit 1:2 geschlagen geben. Auch Neunhof konnte beim Kreisliga-Zweiten TSV Kirchehrenbach keine Punkte mit nach Hause bringen.

TSV Kirchehrenbach – TSV Neunhof 2:0 (0:0)– Auf tiefem Untergrund konnte sich in Kirchehrenbach keine spielerisch hochklassige Partie entwickeln. In der ersten Halbzeit waren die Gastgeber tonangebend, wurden jedoch nur selten gefährlich und bis zum Seitenwechsel blieb es beim 0:0. In der 56. und 58. Minute entschieden zwei Standards das Spiel. Erst konnte Stelzner einen abgewehrten Freistoß über die Linie drücken, zwei Minuten später verwandelte Städler seinen Freistoß direkt. Im Anschluss bäumte sich Neunhof nocheinmal auf, Kirchehrenbachs Torwart Bail konnte sein Können aber gleich in zwei Szenen hintereinander unter Beweis stellen und sicherte seinem Team so drei Punkte zum Auftakt.
Tore: 1:0 (56.) Stelzner; 2:0 (58.) Städler SR: Sebastian Burkard Zuschauer: 60

SK Lauf II – DJK Weingarts 1:2 (0:1)– Die Reserve des SKL unterliegt zu Hause gegen Weingarts mit 1:2. Weingarts war von Anfang an offensiv sehr aktiv und kam in der 18. Minute zur ersten Großchance. Staubinger köpfte nach Flanke von Drumm knapp daneben. Wenig später folgte die Führung. Sebastian Friedl brachte die Gäste in der 25. Minute in Führung. Nach 37 Minuten hatte Laufs Bürner den Ausgleich auf dem Fuß, konnte den Ball aber nicht im Tor unterbringen. Nach dem Seitenwechsel war der SKL um den Ausgleich bemüht, fing sich von Antes jedoch das 0:2 in der 57. Minute ein. Im Strafraum war Antes nicht vom Ball zu trennen und schloss erfolgreich ab. Erst in der 90. Spielminute gelang Lauf der Anschluss. Schäfer war in der Schlussminute erfolgreich, ein wenig zu spät für eine Aufholjagd.
Tore: 0:1 (25.) Friedl; 0:2 (57.) Antes; 1:2 (90.) Schäfer SR: Niklas Eckert Zuschauer: 30

In der Kreisklasse 4 teilen sich Türkisch Röthenbach und Happurg zum Auftakt die Punkte. Henfenfeld schlägt den FC Röthenbach mit 2:1.

SV Henfenfeld – FC Röthenbach 2:1 (0:0)– Zunächst neutralisierten sich beide Mannschaften größtenteils. Beide Teams taten sich bei den schlechten äußeren Bedingungen schwer und man konzentrierte sich auf die Defensivarbeit. Der Aufsteiger aus Röthenbach spielte gut mit und konnte den ersten Durchgang mit 0:1 für sich entscheiden. In der zweiten Halbzeit bestimmte Henfenfeld das Geschehen. Es dauerte allerdings bis zur 75. Minute, ehe die Heimelf aus ihrem Winterschlaf erwachte. Hirschmann markierte nach sehenswerter Vorarbeit von Kurz das 1:1. Nur fünf Minuten später traf Kurz nach einer Einzelaktion selbst zum 2:1. Danach geschah nicht mehr viel und Henfenfeld holte sich verdientermaßen die ersten drei Punkte.
Tore: 0:1 (60.) Lukas; 1:1 (75.) Hirschmann; 2:1 (80.) Kurz SR: Ernst Saß Zuschauer: 70
Türkisch Röthenbach – SC Happurg 2:2 (1:1)– Röthenbach vergibt zu viele Chancen, während Happurg mit Effizienz überzeugt und aus wenigen Möglichkeiten zwei Tore erzielt. Röthenbach fand besser in die kampfbetonte Begegnung, Ugurlu konnte schon in der sechsten Minute das 1:0 markieren. Anschließend hatte Röthenbach einige Torchancen, im Abschluss war man aber einfach zu ungenau.
Bei einem Torwartfehler in der 18. Minute war der Happurger Merl zur Stelle und schob den Abpraller über die Linie. In die Pause ging es für die Röthenbacher trotzdem mit einer Führung. In der 41. Minute traf Demir zum 2:1. Nach dem Seitenwechsel konnte Röthenbach nicht mehr nachlegen und so blieb das Spiel offen. Ascher bestrafte einen groben Abwehrfehler und machte den erneuten Ausgleich. Danach gab es nur noch eine gelb/rote Karte pro Mannschaft,  Tore fielen keine mehr.
Tore: 1:0 (6.) Ugurlu; 1:1 (18.) Merl; 2:1 (41.) Demir; 2:2 (66.) Ascher Gelb/rote Karten: Kanber (76./Röthenbach/Wiederholtes Foulspiel); Hahn (78./Happurg/Wiederholtes Foulspiel) Schiedsrichter: Holger Fenner Zuschauer: 35

N-Land Luis Fischer
Luis Fischer