HC Erlangen besucht Sponsor

Erlanger Handballer gaben fleißig Autogramme in Hersbruck

Die Handballer des HC Erlangen nahmen sich Zeit für ihre großen und kleineren Fans. Foto: A. Pitsch
Die Handballer des HC Erlangen nahmen sich Zeit für ihre großen und kleineren Fans. Foto: A. Pitsch2016/01/6972882.jpg

HERSBRUCK – „Es wäre toll, mit Ole ins Gespräch zu kommen und sich ein paar Tipps zu holen“, sagen die Mädels der B-Jugend des HC Hersbruck und grinsen aufgeregt über das ganze Gesicht. Mit Ole ist der Handballer des HC Erlangen, Ole Rahmel, gemeint. Er und seine Kollegen waren nämlich bei Sponsor Alexander Fackelmann zur Autogrammstunde im Schnäppchenmarkt.

Ein Auto nach dem nächsten fährt vor dem Gebäude vor. Unscheinbare Jungs in schwarzen Jacken, Freizeit-Look und gesponserten Käppis steigen aus. Von stämmig über zierlich bis sehr groß ist alles dabei – fast das gesamte Team der Zweitliga-Mannschaft ist gekommen.

Ein Glück für die kleine Gruppe der Hersbrucker Nachwuchshandballer: Sie wuseln den Spielern, vor allem ihren Favoriten wie Ole Rahmel, im Markt hinterher. Eine nach der anderen holt sich Autogramme und sammelt unzählige Handyfotos. „Oh Gott“, flüstert eine ganz außer Puste. Sie hat fast alle Namen auf ihrem Shirt und strahlt glückselig.

Aufgeregte Minis
Währenddessen stöbern die weiteren Besucher in aller Ruhe durch Haushaltswaren und Badmöbel. Eine Frau fragt nach, wer denn die Männer seien. Neben den jungen Handball-Damen traut sich auch noch ein kleiner Junge zu den Profis. Stolz packt er seine Autogrammkarten anschließend in Mamas Tasche.

Die Handballer, Tabellenführer der 2. Liga, haben derweil Zeit, sich umzusehen. Einer kauft etwas, viele andere nehmen Backformen und Pfannen unter die Lupe. Viel Zeit, um den eigenen Hausstand zu erweitern, bleibt nicht. Der Tag soll für die Sportler, die sich seit rund 20 Tagen in der Vorbereitung auf die zweite Saisonhälfte befinden, erholsam beim Saunieren in der Fackelmann Therme ausklingen.

Doch statt Ruhe wartete dort zunächst ein sportliches Begrüßungskomitee: Etliche Minis des HC Hersbruck, gewandet in Trikots, waren mit ihren Müttern und einem großen Plakat angerückt. Bürgermeister Robert Ilg sieht im Nachwuchs gleich die Kräfte des HC Erlangen für die Zukunft.

Ob die Jungs und Mädchen auch einmal so wie die Erlanger Profis werden wollen? Nur ein schüchternes „Ja“ bringen die Kinder vor Aufregung und Freude heraus. Da gaben die „nahbaren Sportler“ (Ilg) gerne Autogramme für die Kleinen. Froh über das Herlocken des Zweitligisten war nicht nur Ilg, sondern auch Sponsor Alexander Fackelmann. Er denkt, dass mit solchen Aktionen Fans in der Metropolregion gewonnen werden können, damit die Erlangener Halle zum Rückrundenauftakt voll ist – vielleicht ja auch mit einigen Hersbruckern.

N-Land Andrea Pitsch
Andrea Pitsch